Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Rückendeckung

Koch nennt Merkels Führungsstil «alternativlos»

(bo/ddp-hes). In der Debatte über den Führungsstil von Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Hessens Ministerpräsident Roland Koch (beide CDU) der Parteichefin den Rücken gestärkt.

«In einer großen Volkspartei ist der Führungsstil, den Angela Merkel pflegt, alternativlos», sagte der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende dem «Hamburger Abendblatt» (Dienstagausgabe).

«Die CDU in Deutschland steht hinter Angela Merkel, und keiner in der Parteiführung wird zulassen, dass eine Debatte über unsere Parteivorsitzende losgetreten wird», betonte Koch.

Zwar müsse die CDU darüber reden, wie sie bei der nächsten Bundestagswahl «wieder nahe an die 40 Prozent kommen» könne. Doch sei es «sehr bedauerlich, wenn daraus eine Personaldiskussion wird, die eine inhaltliche Auseinandersetzung verhindert», sagte der CDU-Bundesvize.

Koch ging auf Distanz zum hessischen CDU-Fraktionsvorsitzenden Christean Wagner, der zusammen mit anderen Landespolitikern einen Zeitungsbeitrag verfasst hatte, der sich kritisch mit dem Führungsstil Merkels auseinandersetzt. Die Kritik sei nicht mit ihm abgestimmt gewesen, stellte Koch klar. Es handele sich um Wagners eigene Meinung.

Die hessische SPD wertete Kochs Äußerungen «als wenig glaubhaft». Der Ministerpräsident reagiere «nach den verbalen Rempeleien von Wagner wie ein ertappter Sünder», sagte SPD-Generalsekretär Michael Roth und fügte hinzu: «Kein Kenner der hessischen CDU kann sich vorstellen, dass Roland Koch nicht eingeweiht war.» Vielleicht habe Koch erkannt, dass sie Kritik Wagners an Merkel auf die hessische CDU zurückfalle.

(ddp)


 


 

CDU
Koch
Führungsstil
CDU-Bundesvize
Angela Merkel
Michael Roth
Kenner
Äußerungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "CDU" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: