Weitere Artikel
Verschmelzung geplant

AOK vor erneuter Fusion

(bo/ddp-hes). Bei den Krankenkassen steht möglicherweise die nächste Fusion bevor. Die AOK Hessen und die AOK Plus Sachsen/Thüringen prüften eine Verschmelzung beider Kassen, teilte die AOK Plus am Wochenende in Dresden mit. Einen entsprechenden Auftrag hätten die Verwaltungsräte beider Kassen in der vergangenen Woche erteilt.

Noch im Dezember sollen die Ergebnisse ausgewertet werden, dann werde man auch eine Entscheidung über eine mögliche Fusion treffen.

Mit einem Zusammenschluss will die AOK ihre Wettbewerbsfähigkeit «dauerhaft sicherstellen», wie die Vorsitzenden des Verwaltungsrates der AOK Plus, Iris Kloppich und Viktor Bernecker, sagten. Auch unter schwierigen Rahmenbedingungen müssten Leistungsangebot und Versorgungsqualität verbessert werden können.

Käme es zu einer Fusion, entstünde eine Krankenversicherung mit rund 4,27 Millionen Versicherten. In Sachsen und Thüringen betreut die AOK bislang 2,77 Millionen Menschen, in Hessen sind es 1,5 Millionen. Die AOK in Sachsen und Thüringen waren 2008 verschmolzen.

(Redaktion)


 


 

AOK
Hessen
Krankenkassen
Fusion

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "AOK" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: