Weitere Artikel
Zeitung

Fusionsverhandlungen von WestLB und Deka-Bank rücken näher

(bo/ddp.djn). Die Westdeutsche Landesbank (WestLB) und die Frankfurter Deka-Bank haben sich offenbar auf einen Zeitplan für Fusionsverhandlungen geeinigt. Beide Institute hätten sich darauf verständigt, die Unterzeichnung einer entsprechenden Absichtserklärung für Dezember anzustreben, berichtet die «Financial Times Deutschland» (Mittwochausgabe) ohne Angabe von Quellen. Bis dahin sollen dem Bericht zufolge nun vereinbarte Punkte in einem festgelegten Zeitablauf abgearbeitet werden.

Die genaue Prüfung der Bücher beider Banken soll erst nach
Unterzeichung der Absichtserklärung stattfinden. In den kommenden
Tagen beginnt dem Blatt zufolge eine erste Buchprüfung. Der
Sparkassen-Fondsanbieter Deka soll nach Informationen der Zeitung nur
einzelne Teile der WestLB übernehmen. Dazu gehörten das
Kapitalmarktgeschäft sowie die Anlagegüterverwaltung.

Die WestLB war im Februar unter anderem vom Land
Nordrhein-Westfalen und den nordrhein-westfälischen Sparkassen mit
einer Milliardenbürgschaft vor der Insolvenz gerettet worden. Als
Gegenleistung für die Genehmigung der staatlichen Beihilfe hatte die
EU-Kommission unter anderem verlangt, dass die WestLB bis Ende des
Jahres einen neuen Mehrheitseigentümer findet.

(rheinmain)


 


 

West LB
Deka-Bank
Fusion
Westdeutsche Landesbank
Deka

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "West LB" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: