Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Studie

Gehälter gestandener DAX-Chefs steigen um über acht Prozent

(bo/ddp-hes). Die gestandenen Vorstandschefs von DAX-Unternehmen haben auch im vergangenen Jahr ein deutliches Gehaltsplus verzeichnet. Bei den 22 Konzernlenkern, die seit 2006 ihr Amt inne haben, stiegen die Bezüge durchschnittlich um 8,7 Prozent auf 5,25 Millionen Euro, wie die Managementberatung Tower Perrins am Donnerstag in Frankfurt unter Bezugnahme einer Analyse der Angaben der DAX-Unternehmen mitteilte.

Die Grundvergütung erhöhte sich dabei um 3,2 Prozent. Den Hauptteil der Zuwächse machten die erfolgsorientierten variablen Bezüge aus.

Vor allem die 2006 und 2007 neu eingestellten Vorstandsvorsitzenden verdienten der Studie zufolge weniger als ihre Vorgänger. Bei einer Gesamtbetrachtung von 29 der 30 DAX-Unternehmen stagnierte 2007 nämlich die durchschnittliche Vergütung der Konzernlenker. Die Bezüge verharrten nach Angaben der Studie bei 4,86 Millionen Euro. SAP legte bisher noch keine Zahlen vor. Die Bezüge eines ordentlichen Vorstandsmitglieds sanken demnach um rund ein Prozent auf 2,71 Millionen Euro.

Im DAX sind die 30 größten und umsatzstärksten Unternehmen notiert. Dazu gehören unter anderem BMW, Daimler, Continental, Deutsche Telekom, Deutsche Bank, E.ON, Siemens, ThyssenKrupp und Volkswagen.

(Redaktion)


 


 

DAX
Unternehmen
Wirtschaft
Börse
Studie
Gehalt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "DAX" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: