Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Positive Ertragssituation

Geplanter Überschuss wird erreicht

Der Magistrat der Stadt Frankfurt hat heute den Finanzcontrollingbericht für den Zeitraum von Januar bis August beschlossen. Der Jahresplanwert wird dabei um 96,24 Millionen Euro überschritten.

Die zentralen Aussagen fasst Stadtkämmerer Uwe Becker wie folgt zusammen: „In den ersten acht Monaten des Jahres 2008 wurden ordentliche Erträge von 2.295,03 Millionen Euro und damit rund 84 Prozent des Haushaltsplanwerts erreicht. Die positive Ertragssituation wird durch hohe Gewerbesteuererträge in Höhe von 1.396,24 Millionen Euro verursacht, wodurch der Jahresplanwert bereits im August um 96,24 Millionen Euro überschritten wurde. Die Entwicklung der weiteren finanziell bedeutsamen Steuerarten Grundsteuer, Einkommensteuer und Umsatzsteuer verläuft im Rahmen der Haushaltsplanung. Die ordentlichen Aufwendungen belaufen sich bis zum 31. August auf 1.676,03 Millionen Euro. Dies entspricht 64 Prozent der im Haushalt veranschlagten ordentlichen Aufwendungen. Bei gesamtstädtischer Betrachtung wurden mit Ausnahme der sonstigen Aufwendungen in keiner Haushaltsposition die Jahresplanwerte deutlich stärker als zu zwei Dritteln ausgeschöpft. Damit beweist der Magistrat auch im Vollzug des Haushalts strikte Ausgabendisziplin, indem er den genehmigten Ausgabenrahmen nur restriktiv nutzt.

Die Entwicklung der Ertragsseite und die haushaltskonforme Bewirtschaftung der Aufwandsansätze wird aus heutiger Sicht dazu führen, dass der im Haushalt geplante Überschuss von 39,32 Millionen Euro erreicht wird. Allerdings bleibt zur abschließenden Beurteilung der dritte Steuertermin und die weitere Entwicklung der Finanzkrise abzuwarten.“

Der vorliegende Bericht enthält zudem einen neuen Abschnitt „Stand der Aufgabenerfüllung“, in welchem – ergänzend zur Finanzperspektive – wesentliche Kennzahlen wiedergegeben werden, die über die Leistungen der Stadt Frankfurt am Main für Bürgerinnen und Bürger Aufschluss geben. Beispiele hierfür sind die Menge der angenommenen Notrufe 112 bei der Leitstelle, die Zahl der Eheschließungen oder die Anzahl der Reiseberatungen des Stadtgesundheitsamtes zum Infektionsschutz.

Quelle Foto: www.pixelio.de

(Redaktion)


 


 

Controlling
Haushalt
Frankfurt am Main
Uwe Becker

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Controlling" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: