Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
  • 21.11.2016, 11:28 Uhr
  • |
  • Rhein-Main
Gesundheit

Gesundheit im Büro – auf das richtige Sitzen kommt es an

Wer lange im Büro arbeitet, hat mit Sicherheit schon das eine oder andere Mal über Rückenschmerzen geklagt. Tatsächlich werden gesundheitsrelevante Probleme in Büroumgebungen immer häufiger. Verantwortlich hierfür sind oft nicht ergonomische Sitzgelegenheiten und eine falsche Sitzhaltung. Mit ein paar einfachen Tricks lässt sich allerdings Abhilfe schaffen.

Die wichtigste Voraussetzung für gesundes Sitzen – der richtige Bürostuhl

Ein hochwertiger Bürostuhl ist bei längerer Arbeit im Büro unverzichtbar. Hier kommt es vor allem darauf an, dass er sich unkompliziert verstellen und an die individuellen körperlichen Besonderheiten des Sitzenden anpassen lässt. Hierzu zählen eine verstellbare Sitzhöhe, höhen- und tiefenverstellbare Armlehnen und eine nachgebende Rückenlehne. Viele Stühle sind darüber hinaus mit Federungen ausgestattet, sodass man sich während des Sitzens permanent in Bewegung befindet. Das hat den Vorteil, dass die Wirbelsäule gestärkt wird. Eine breite Auswahl hochwertiger Stühle finden Sie beispielsweise unter www.buerostuhlshop.tv.

Betriebliches Gesundheitsmanagement wird immer wichtiger

Doch es ist nicht allein die Sitzgesundheit, die im Bürojob eine Rolle spielt. Auch der psychische Stress nimmt immer mehr zu. Die Anforderungen an Mitarbeiter werden höher. Sie müssen flexibel sein, leistungsfähig, engagiert und belastbar. Doch wie geht man mit den Mitarbeitern um, wenn die Belastung einmal zu groß wird? Wie wirkt man der Entstehung von chronischem Stress entgegen und wie hilft man Mitarbeitern mit systematischen Prozessen, sich wieder zu regenerieren? Hier kommt das betriebliche Gesundheitsmanagement zum Einsatz. Dabei geht es vor allem um die Sensibilität von Führungskräften, Erschöpfungszustände von Mitarbeitern frühzeitig zu erkennen und geeignete Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Deutliche Warnzeichen sind beispielsweise häufiges Zuspätkommen, Flüchtigkeitsfehler und eine unruhige Ausstrahlung. Hier können beispielsweise Maßnahmen wie betriebliche Sportprogramme, aber auch Schulungen und Mitarbeitergespräche zum Einsatz kommen. Auch der INQA-Check Gesundheit stellt hier eine gute Möglichkeit dar. Wichtig ist hier auch die Vorbildfunktion der Mitarbeiter. Nehmen sie nur eine kurze Pause, werden es ihnen die Mitarbeiter gleich tun. Hier ist es also wichtig, dass sie einen ausgeglichenen Arbeitsalltag vorleben.

(Redaktion)


 


 

Sitzen
Büro
Gegenmaßnahmen
Stühle
Einsatz
Stress
Gesundheit
Betriebliches Gesundheitsmanagement

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Mitarbeiter" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: