Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 4. Januar

Aktienmarkt beginnt neues Handelsjahr mit Gewinnen

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt hat am Montag den ersten Handelstag des neuen Jahres mit Gewinnen begonnen. Bereits in den ersten Minuten übersprang der Leitindex DAX erneut die 6000-Punkte-Marke.

Bis 9.15 Uhr gewann er 1,0 Prozent auf 6015 Zähler. Der MDAX legte um 0,7 Prozent auf 7560 Punkte zu, auch der TecDAX kletterte um 0,7 Prozent auf 824 Zähler. Händler hatten sich jedoch vor Handelsbeginn skeptisch gezeigt, ob der DAX ein Plus halten könne. Viele Akteure dürften erst in den kommenden Tagen wieder an den Markt zurückkehren, nicht zuletzt wegen der Schulferien in zahlreichen Bundesländern, hieß es.

In New York hatte die Wall Street den letzten Tag des Handelsjahres 2009 mit Verlusten beendet. Der Dow-Jones-Index verlor 1,1 Prozent auf 10 428 Zähler. Dennoch verzeichnete der Index auf Jahressicht ein Plus von 18,8 Prozent. Der technologielastigere Nasdaq Composite fiel um 1,0 Prozent auf 2269 Punkte. Das Jahresplus beträgt damit 43,9 Prozent.

Der Euro wurde am Morgen zu 1,4318 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte am 31. Dezember einen Referenzkurs von 1,4406 Dollar festgestellt. Händler rechneten damit, dass die US-Währung ihre Erholung auch zu Jahresbeginn wird fortsetzen können.

Im DAX standen am Morgen Henkel ganz oben und gewannen 2,3 Prozent auf 37,26 Euro. Infineon legten 2,0 Prozent auf 3,96 Euro zu. Deutsche Post kletterten um 1,6 Prozent auf 13,71 Euro. Einziger Verlierer waren Volkswagen, die 0,7 Prozent auf 65,26 Euro nachgaben.

In der zweiten Reihe führten Hugo Boss die Gewinner an und verteuerten sich um 2,1 Prozent auf 25,06 Euro. IVG Immobilien kletterten um 1,9 Prozent auf 5,45 Euro. Heidelberger Druck stiegen um 1,8 Prozent auf 5,59 Euro. Auf den Verkaufslisten standen dagegen ElringKlinger ganz oben und gaben 2,0 Prozent auf 15,88 Euro nach. Rational büßten 1,3 Prozent auf 117,00 Euro ein.

Im TecDAX waren allen voran Dialog Semiconductor gesucht, die 2,8 Prozent auf 7,83 Euro zulegten. Medigene gewannen 2,5 Prozent auf 3,67 Euro. Q-Cells legten 1,5 Prozent auf 11,58 Euro zu. Am anderen Ende standen Smartrac unter Druck und büßten 2,3 Prozent auf 14,65 Euro ein. Drägerwerk verloren 1,3 Prozent auf 31,38 Euro.

(ddp)


 


 

Euro
Zähler
Handelsjahr
Gewinnen
TecDAX
Dollar
Plus
Händler
Handelsbeginn
DAX
MDAX
Frankfurter Börse
Aktienmarkt
Aktienhandel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Euro" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: