Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell
Weitere Artikel
Regionale Verkehrspolitik

Verkehrsminister sieht wenig Chancen für Darmstädter ICE-Haltestelle

(bo/dapd). Hessens Verkehrsminister Dieter Posch (FDP) hält eine ICE-Haltestelle am Darmstädter Hauptbahnhof für unwahrscheinlich.

In einem Interview mit dem "Darmstädter Echo" (Samstagausgabe) legte er der Stadt nahe, sich von der Forderung nach einem Halt zu verabschieden. Eine solche Variante habe nur geringe Chance, weil die Bahn vorhabe, bald das Planfeststellungsverfahren für die ICE-Strecke Frankfurt-Mannheim einzuleiten, welches einen Halt Darmstadt-West vorsehe, sagte er dem Blatt.

Allerdings habe er Bedenken, den Bau eines Westbahnhofs in der Darmstädter Siedlung Tann zu unterstützen, fügte Posch hinzu. Ein Projekt dieser Art brächte erhebliche Kosten mit sich. "Allein der Bau könnte 100 Millionen Euro kosten, die Finanzierung dafür ist noch nicht gesichert." Auch die Anbindung der Haltestelle an das Verkehrssystem der Stadt, etwa mit Straßenbahnlinien, könnte neun Millionen Euro kosten.

Als Alternative schlug der Verkehrsminister vor, dass sich Darmstadt gemeinsam mit dem Land für eine Anbindung an das ICE-Netz über den Frankfurter Flughafen einsetzt. Hessen würde "im Rahmen seiner Möglichkeiten finanzielle Hilfestellung leisten", sagte er der Zeitung.

(dapd )


 


 

Darmstadt
Verkehrsminister
Anbindung
ICE-Haltestelle
ICE-Strecke

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Darmstadt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: