Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Zurückhaltung

Ifo-Chef Sinn warnt vor übertriebenen Konjunkturhoffnungen

(bo/ddp.djn). Die Investitionszurückhaltung der Unternehmen entwickelt sich nach Ansicht des Münchener Ifo-Instituts zu einer ernsten Wachstumsbremse.

«Der Aufschwung 2010 wird verhalten bleiben, weil die Investitionen wegen der dramatischen Unterauslastung der Kapazitäten noch nicht anziehen», schreibt Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn in einem Gastbeitrag für die «Wirtschaftswoche».

«Der Punkt, an dem die Kapazitäten knapp und Erweiterungsinvestitionen geplant werden, die wiederum die Ausrüstungs- und Bauindustrie auf Trab bringen, ist noch weit entfernt», erläuterte der Wirtschaftsexperte. Das Ifo-Institut erwartet bei den Ausrüstungsinvestitionen 2010 nur ein Plus von 1,0 Prozent, in der Bauwirtschaft sogar nur von 0,5 Prozent. Das aber, schreibt Sinn, sei «zu wenig, um bei den Produzenten der Investitionsgüter die Lücke zu füllen, die durch die Rezession entstanden ist.»

(ddp)


 


 

Ausrüstungsinvestitionen
Investitionen
Hans-Werner Sinn
Wirtschaftswoche
Kapazitäten
Prognose
Ausrüstung
Bauindustrie
Wirtschaftsexperte
Investitionsgüter
Konjunkturhoffnung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ausrüstungsinvestitionen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: