Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Marktkommentar Aktien - Helaba

US- Märkte schließen im Minus

Die US-Börsen haben am Donnerstag Kursverluste erlitten. Der Dow Jones Index gab 0,90 % ab und schloss bei 10.332,44 Punkten. Der breiter gefasste S&P500 büßte 1,34 % ein. Die Technologiebörse Nasdaq beendete den Handel bei 2.156,82 Punkten mit einem Minus von 1,66 %. Von konjunktureller Seite stehen heute keine Veröffentlichungen auf dem Programm, die Einfluss auf die Leitzinserwartungen haben.

Die Mehrheit der Marktteilnehmer geht davon aus, dass die USNotenbank frühestens Ende des dritten Quartals 2010 die erste Zinserhöhung beschließt. Auch die Europäische Zentralbank wird dem Geldmarkt zufolge erst im zweiten Halbjahr 2010 die Zinszügel
anziehen. Die in dieser Woche veröffentlichten Konjunkturzahlen aus den USA haben zumeist enttäuscht. Vor allem die schwachen Immobilienzahlen machen deutlich, dass die Belebung im
Bausektor nur schleppend vorankommt. Aber auch die ersten Stimmungsumfragen der Industrie haben den Konjunkturoptimismus gedämpft. Vor diesem Hintergrund wird eine Korrektur immer
wahrscheinlicher. Von technischer Seite ist es noch zu früh, um auf eine weitreichende Bewegung nach unten zu setzen.

Im Gegensatz zur Dax-Entwicklung sind die meisten quantitativen Indikatoren noch freundlich gestimmt. Nur die überkaufte Marktlage stimmt zunehmend skeptisch. Wichtige Unterstützungen beim Dow Jones Index zeigen bei 10.256 und 10.171 Punkten. Hier liegt das
markante Tief vom 12. November. Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Donnerstag schwächer gezeigt. Der Dax verlor 1,48 % und
schloss bei 5.702 Punkten. Der breiter gefasste Stoxx50 gab 1,53 % auf 2.520 Zähler nach.

Herbe Verluste erlitten die Anteilsscheine von Infineon, obwohl der Halbleiterkonzern im letzten Geschäftsquartal schwarze Zahlen geschrieben hat. Der Umsatz stieg auf 855 Millionen Euro nach
761 Millionen Euro im Vorquartal. Unter dem Strich wurde ein Gewinn von 14 Millionen Euro oder 0,02 Euro je Aktie erzielt. Verantwortlich für die Kursverluste der Infineon-Aktien waren negative Analystenkommentare. Insgesamt scheint die Stimmung am Aktienmarkt allmählich zu drehen. Von technischer Seite ist es negativ, dass der Dax das markante Kurshoch von Mitte Oktober bei 5.888 Punkten nicht überwunden hat.

Zwar ist der seit März bestehende Aufwärtstrend intakt, und bis zur Unterstützungslinie dieses Trends, die bei 5.455 Punkten verläuft, ist es
noch ein weiter Weg. Dennoch nehmen Spekulationen über die mögliche Etablierung einer Doppeltop- Formation zu. Es gilt zu berücksichtigen, dass eine derartige Trendumkehrformation erst
dann komplettiert wird, wenn das Niveau von 5.412 unterschritten wird. Noch ist es zu früh, um auf eine weitreichende Korrektur zu setzen, zumal die Indikatoren im Tageschart als konstruktiv zu bezeichnen sind. Skeptisch stimmt allerdings die Situation im Wochenchart. Dort bilden
sich negative Divergenzen aus. Vor diesem Hintergrund erhöht sich das Risiko einer schwächeren Tendenz. Die nächsten Unterstützungen unterhalb von 5.700 sehen wir bei 5.615 Punkten. Widerstände
lokalisieren wir bei 5.843/48 und 5.888.

Quelle: Helaba

(Redaktion)


 


 

Punkten
Unterstützungen
Millionen Euro
Korrektur
Indikatoren
Hintergrund
Dax
Aktienmarkt
Belebung
Marktkommentar
Helaba

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Punkten" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: