Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Finanz-News
Weitere Artikel
Finanzmarkt

Helaba FloorResearch Equity Daily

In der letzten Woche kletterten die US-Aktien um nahezu 7 %. Die begleitenden Umsätze fielen jedoch recht dünn aus, so dass dieser Anstieg als nicht idealtypisch beschrieben werden kann. Gestern setzte sich das per Saldo lustlose Geschäft weiter fort. Jedoch änderten sich die Vorzei-chen. Der Dow verlor 0,91 % auf 8.952,89 Zähler. Weniger deutlich ging es für die restlichen Marktindizes nach unten (max. – 0,47 %). Erneut fielen die Umsätze erschreckend gering aus. Im Fokus standen Papiere aus der Telekommunikations- und Finanzbranche. Zuvor wurden recht ernüchternde Branchenausblicke bekannt. Auch die reduzierte Ergebnisprognose für 16 US-Finanzinstitute durch die Deutsche Bank hinterließ Spuren. Die Papiere von JP Morgan gaben 6,7 % ab. Im Blickpunkt standen auch die Aktien von Pfizer. Das Unternehmen hatte angekündigt, einen großen Rivalen übernehmen zu wollen, um die eigene Finanzkraft zu stärken. Heute stehen eine ganze Reihe von US-Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an. Hervorzuheben sind sicher-lich die Industrieaufträge für den Monat November, welchen die größte Bedeutung beizumessen ist. Wir gehen insgesamt davon aus, dass weiter die negativen Konjunkturnachrichten überwiegen werden. Der Unternehmensnachrichtenkalender bleibt indes noch ziemlich leer. Erst mit dem Quartalsbericht (Q4) von Alcoa am 12. Januar werden die Marktimpulse von dieser Seite ver-stärkt.

Gestern hat der Dax kurzfristig einen Ausflug über die 5.000er Marke unternommen. Zum Xetraschluss notierte der Index um 0,2 % höher bei 4.983,99 Zählern. Auffallend war, dass das Handelsvolumen, deutlicher angesprungen ist. Dieser Umstand ist grundsätzlich positiv zu beur-teilen. Zu einem deutlichen Kurssprung setzten die Papiere von Infineon an. Das Papier kletterte um 13,43 % auf 1,14 €. Insbesondere charttechnische Gesichtspunkte (nach dem Überwinden der 1 €-Marke) dafür verantwortlich. Ein großer Teil des Indexanstiegs war jedoch auf die Versorger-aktien zurückzuführen. RWE kletterten um 3,2 % während E.ON 2,5 % zulegen konnten. Das kurzfristige, technische Bild des Dax ist weiter positiv zu beurteilen. Allerdings muss einschränkend erwähnt werden, dass es gestern nicht gelungen ist, einen wichtigen Gann-Angel (hergeleitet aus den Weekly-Charts) im Bereich von 4.980 Punkten deutlich nach oben zu überwinden. Dies legt die Vermutung nahe, dass die Bewegungs-dynamik in den kommenden Tagen deutlich zunehmen muss, damit der Aufwärtsimpuls eine „Überlebenschance“ hat. Andernfalls ist mit einem Retest der 4.800er Marke bzw. der Unter-stützung im Bereich von 4.688 Punkten zu rechnen. Der heutige Handelsstart wird in etwa auf dem Niveau des Vortagesschlusskurses stattfinden.

Helaba FloorResearch

(Redaktion)


 


 

Helaba
Finanzmarkt
Börse

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Helaba" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: