Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lifestyle
Weitere Artikel
Bilanz

Kartenverkauf der Hersfelder Festspiele bleibt unter Erwartungen

(bo/ddp-hes). Der Kartenverkauf der 60. Bad Hersfelder Festspiele bleibt bislang unter den Erwartungen. Bis jetzt wurden für das Festival 6400 Tickets weniger verkauft als im Vorjahresschnitt, wie die Festspielleitung am Montag in Hersfeld mitteilte.

Insgesamt wurden für die drei großen Stücke in der Stiftsruine 93 000 Karten kalkuliert, von denen bisher 61 000 verkauft wurden. Seit Beginn des Festivals am 12. Juni ist der Kartenverkauf leicht gestiegen. Die
Festspielleitung hofft, dass das ab Mitte der Woche angekündigte
warme Wetter noch viele kurz entschlossene Zuschauer anlocken wird.

Es ist die erste Spielzeit des Intendanten Holk Freytag, der zuvor
Theaterleiter am Staatsschauspiel Dresden war. Er hatte angekündigt,
wieder mehr Besucher in die Festspiele locken zu wollen. Das Niveau
des Vorjahres könne nicht reichen. Auf dem Programm stehen bis zum 8. August das Drama «Wilhelm Tell» von Friedrich Schiller, eine
Neuauflage des Musicals «Carmen» und Maxim Gorkis «Sommergäste».
Außerdem wird das Kinderstück «Die Brüder Löwenherz» von Astrid
Lindgren gezeigt und der Musical-Erfolg des vergangenen Jahres, «West
Side Story», wieder aufgenommen.

(ddp-Korrespondent Ulrich Breitbach)


 


 

Bilanz Kartenverkauf
Festival
Erwartungen
Hersfelder Festspiele

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bilanz Kartenverkauf" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: