Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Tourismus

Tourismus in Hessen boomt weiter

Die Übernachtungen sind auf dem höchstem Stand seit 18 Jahren. Frankfurt und Wiesbaden vertreten die Region auf der ITB. „Der Tourismus in Hessen boomt. Mehr als 29 Millionen Übernachtungen in 2011 Jahr sind der beste Wert seit 18 Jahren. Wir sind zuversichtlich, im laufenden Jahr ein ähnlich gutes Ergebnis zu erzielen“, sagte Hessens Wirtschaftsstaatssekretär Steffen Saebisch im Vorfeld der weltgrößten Tourismusmesse ITB, auf der sich die Region Frankfurt Rhein-Main, vertreten durch die Städte Wiesbaden und Frankfurt, und das Land Hessen, vom 7. bis 11. März gemeinsam in Berlin präsentieren.

Nachdem im Jahr 2010 die Grenze von 28 Millionen Übernachtungen übersprungen wurde, konnte Hessen 2011 erneut ein Übernachtungsplus von 3,1 Prozent verzeichnen. Inlands- und Auslandsübernachtungen legten mit 2,9 beziehungsweise 3,7 Prozent gleichermaßen zu. Ausländische Gäste buchten im vergangenen Jahr über 5,6 Millionen Übernachtungen in Hessen. Wichtigster ausländischer Quellmarkt waren erneut die USA (660.000), gefolgt von den Niederlanden (583.000) und Großbritannien (438.000). Einen starken Zuwachs zeigten die Übernachtungen chinesischer Gäste, die um 8,1 Prozent auf circa 230.000 zulegten. „Die sehr positive Entwicklung zeigt, dass der Tourismus für unser Bundesland ein Wirtschaftszweig mit hohem Potenzial ist. Umgerechnet in Vollzeitarbeitsplätze, ist er in Hessen die Grundlage für etwa 200.000 Stellen“, sagte Saebisch.

Als Erfolgsgeschichte bezeichneten Saebisch und die Wirtschaftsdezernenten aus Frankfurt und Wiesbaden, Stadtrat Markus Frank und Stadtrat Detlev Bendel, die vom Land Hessen geförderten Gemeinschaftspräsentation auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin. Mit dem neuen Standkonzept wurden im Jahr 2011 Maßstäbe gesetzt. Die Mitaussteller waren außerordentlich zufrieden, der Publikumszuspruch war riesig, und 2012 werden noch mehr Mitaussteller am Gemeinschaftsstand vertreten sein: Darunter neben Fulda und der Deutschen Märchenstraße auch erstmals die drei Gewinner des Hessischen Innovationspreises ‚Tourismus‘ des Jahres 2011. In diesem Jahr waren die Hotelkooperation: „Perlen - die führenden Hotels in der Heimat der Brüder Grimm, das Gastronomiekonzept „Der Märchenkoch“ und die „Barrierefreien Stadtführungen" ausgezeichnet worden.

„Die Stadt Frankfurt am Main wird auch 2012 mit bedeutenden Ausstellungen ihre Positionierung als Kulturreiseziel stärken“, erklärte Frank. Er wies darauf hin, dass die enge Zusammenarbeit mit der Region Rhein-Main für die weitere touristische Vermarktung auch im Geschäftsreisesegment unerlässlich sei. „Ein starkes Team für ein starkes Reiseziel“, so Frank.

(Stadt Frankfurt am M Presse- und Informationsamt)


 


 

Hessen
Frankfurt
Frank
Wiesbaden
Region Frankfurt Rhein-Main
Tourismus

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hessen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: