Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Bizz Tipps Bizz-Wissen
Weitere Artikel
Hinweis

Kinderbetreuungskosten so clever wie möglich absetzen

(bo/ddp.djn). Wenn Eltern in einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft leben und gemeinsam wirtschaften, haben sie Kinderbetreuungskosten auch gemeinsam getragen - unabhängig davon, von wessem Konto die Zahlungen vorgenommen wurden.

Nach einer Entscheidung des Finanzgerichts Thüringen (AZ: 2 K 211/08) können Eltern wählen, bei wem die Kosten in welcher Höhe steuerlich berücksichtigt werden sollen. In dem Fall waren die Kosten vom Konto der Mutter beglichen worden, der Vater aber hatte die Kosten geltend gemacht und damit einen höheren Steuervorteil erzielt als die Mutter.

Das Finanzamt wollte die Kosten beim Vater nicht anerkennen, die Finanzrichter aber sahen das anders: Entscheidend sei, dass die Kosten angefallen seien, wer sie geltend macht, sei dann zweitrangig. Der Bundesfinanzhof wird jetzt in der Revision (AZ: VI B 81/09) entscheiden, ob die Finanzrichter Recht hatten.

(Redaktion)


 


 

Hinweis Kinderbetreuungskosten
Mutter
Vater
Eltern
Entscheidend
Konto
AZ: 2 K 211/08
AZ: VI B 81/09

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kosten" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: