Weitere Artikel
"Shorts at Moonlight"

Gewinner des Kurzfilmfestivals am Höchster Schloss stehen fest

Das Kurzfilmfestival Shorts at Moonlight hatte in Höchst einen erfolgreichen Auftakt. Trotz teilweise schlechten Wetters haben es sich wieder rund 3 000 Besucher nicht nehmen lassen, sich die 35 Kurzfilme, die in Höchst während der ersten fünf Tage gezeigt wurden, anzusehen.

Die Besucher haben auch, wie bereits in den letzten 9 Jahren des Festivals, darüber entschieden, welcher Film in das Finale um den Skoda Kurzfilmpreis einziehen soll. Da es für jeden Tag einen Tagessieger gibt, stehen die ersten fünf Gewinner des Kurzfilmfestivals Shorts at Moonlight jetzt fest.

"Leave Without Running", "Seppi und Hias", "Daniels Asche", "Wie ein Fremder" und "Zeitfenster". Die Mischung ist überaus abwechslungsreich. Während "Leave Without Running" eine Musik-Inszenierung mit englischem Humor um einen überforderten Ehemann ist, wird in "Seppi und Hias" das Leben von zwei Lausbuben in Bayern gezeigt, nur dass einer der beiden türkische Wurzeln hat. Daniels Asche erzählt humorvoll von dem letzten Weg eines jungen Mannes zwischen Walldorfpädagogik und Münchner Schickeria. "Wie ein Fremder" stellt den Konflikt eines jungen Persers in Deutschland zwischen Familie und Freundin dar und in "Zeitfenster" muss eine junge Frau entscheiden, ob sie bereit ist für eine Risikoschwangerschaft. Hier spielgelt sich die grundsätzliche Auswahl des Filmprogramms von Shorts at Moonlight im Geschmack des Publikums wieder. Humor wird gleichberechtigt neben ernsten Themen geschätzt. Wer die Filme verpasst hat, hat am 31.7. in Hofheim im Rahmen des Best Of-Programms Gelegenheit, sie noch ein mal zu sehen.

Denn das Kurzfilmfestival, das in verschiedenen Schlössern und Parks der Region Frankfurt/RheinMain stattfindet wird als nächstes nach Hofheim gehen und dort im Park am Rathaus vom 27.-31.7. weitere Kurzfilme zeigen. Am Mittwoch, den 27.7. wird fast von jedem Film der Regisseur erwartet, denn das Programm heißt "Wir von hier" und setzt sich aus Filme aus der Region zusammen. Dazu gehört auch "Hannes der Hausmeister" von Steffen Gruber, der im Vorgriff bereits am 17.7. in Höchst gezeigt wurde und dort für Begeisterung gesorgt hat. Ein weiteres Highlight ist die Preisverleihung des Präventionspreises am 30.7. ebenfalls in Hofheim.

Weitere Termine:
27.-31.7. Hofheim, Park neben Rathaus
3.-7.8. Wiesbaden, Biebricher Schlosspark
12.+13.8. Mainz Kurfürstliches Schloss
Für schlechtes Wetter gibt es immer eine Alternative im Schloss bzw. in der Stadthalle (Hofheim)
Der Eintritt kostet 8 Euro, Festivalpass 20 Euro
Karten gibt es bei www.kurzfilmfestival.de, Buchhandlung Tolksdorf in Hofheim, ADticket Vorverkaufsstellen und bei www.adticket.de

(Kurzfilmfestival e.V.)


 


 

Hofheim
Film
Kurzfilme
Höchst
Moonlight
Park

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hofheim" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: