Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Marktkommentar Aktien/Helaba

Hohe Volatilität an den Aktienmärkte hält weiter an US-Regierung beteiligt sich mit 20 Mrd. $ an der angeschlagenen Citigroup

Bis zur letzten Handelsstunde notierten die US-Börsen nahezu unverändert. Kurz vor Schluss wurde dann eine „Kursrakete“ gezündet, was zu sehr deutlichen Kursgewinnen führte. Auslöser war die Ankündigung, dass der New Yorker Notenbank-Chef Timothy Geithner zum Finanzminister in der Obama-Regierung ernannt werden könnte. In der Folge sorgte ein short-squeeze für weitere Kurssteigerungen. Viele zuletzt gebeutelten Branchen konnten zulegen, zu nennen sind insbesondere die Bereiche Energy und die Autobauer. Weiter unter Druck standen die Finanzwer-te. Insbesondere angesichts der Tatsache, dass die Aktien der Citigroup erneut um 20 % abrutschten.

Die Wochenendnachrichten, dass die US-Regierung ein Hilfspaket für das Institut geschnürt hat, könnte kurzfristig helfen. In dieser Woche stehen eine ganze Reihe von US-Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an. Zu nennen sind u.a. der Chicago Fed National Activity Index, das BIP für das 3. Quartal, das Verbrauchervertrauen, die Verbraucherstimmung (Uni Michigan), Verkäufe neuer Häuser, pers. Ausgaben- und Einnahmen und der Chicago-Einkaufsmanagerindex. Quartals-zahlen werden die folgenden Unternehmen veröffentlichen: Campell Soup, D.R. Horton, Warner Music, Tiffany & Co. United Utilities und Texas Instruments. Trotz der deutlichen Gegenreaktion, bleibt das technische Bild der führenden US-Indizes angeschlagen. Die trendfolgenden Indikato-ren und der ADX mit einem Wert von 35 verdeutlichen nachhaltig, wie ausgeprägt die Abwärts-trends derzeit sind.


Die Talfahrt des Dax setzte sich am Freitag, nahezu ungebremst, fort. Der Dax ging mit einem Abschlag von 2,20 % bei 4.127 Zählern aus dem Handel. Damit verbuchte der deutsche Leitindex auf Wochenbasis einen Abschlag von 12,4 %. Die Gewinnerliste wurde von der Münchener Rück (+ 4,4 %) angeführt. Es folgte VW (+ 4,3 %), welche den gesamten Gewinn in den Schlussaukti-on realisierte. Schlusslichter waren die Deutsche Postbank (-5,94 %) und die Allianz (- 5,64 %). Die Phantasie um eine schnelle Übernahme der Postbank durch die Deutsche Bank ist offensicht-lich gewichen. Im M-Dax ragten Vossloh mit einem Kursplus von 11,36 % heraus. Heute wird zunächst der Ifo-Geschäftsklimaindex die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Hinweise auf eine Stimmungsaufhellung wird es nicht geben. Entsprechend fällt die Indikation negativ aus. Wir gehen davon aus, dass die Konsensschätzungen ( 89,0) zu optimistisch sind und unterschritten werden sollten.

Im weiteren Wochenverlauf werden Zahlen zum deutschen BIP, der Gfk-Konsumklimaindex (beide Dienstag) und vorläufige Inflationszahlen (Mittwoch) veröffentlicht. Bilanzpressekonferenzen werden Porsche sowie ThyssenKrupp abhalten. Technisch hat sich das Bild des Dax nochmals, mit der Tatsache, dass eine weitere Gann-Linie unterschritten wurde, weiter eingetrübt. Lediglich der Schlusskurs recht deutlich über dem Tagestief lässt Raum für eine kurzfristige Gegenbewegung auf der Oberseite. Deutlicher Widerstand ist in der Zone zwischen 4.290 und 4.308 Zählern zu erwarten.

Quelle Foto: Helaba

(Redaktion)


 


 

Aktienmarkt
Citygroup

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Aktienmarkt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: