Weitere Artikel
Wiedereröffnung

Im Heinrich-Fischer-Bad bricht am 13. Dezember eine neue Ära an

Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky ist voll des Lobes: „Im Heinrich-Fischer-Bad bricht eine neue Ära an. Was die Bäderbetriebe der Stadtwerke dort geschaffen haben, darauf können wir stolz sein.“ Nach der 13-monatigen Runderneuerung und Erweiterung vor allem des Saunabereiches und dem Umbau des Kinderbeckens zu einem Wasser-Erlebnisbereich ist es am Samstag, 13. Dezember, endlich soweit: Die Bäderbetriebe der Stadtwerke Hanau öffnen das unter Denkmalschutz stehende Schwimmhallen-Gebäude wieder für den Bade- und Saunabetrieb.

„Ich bin ganz sprachlos und überwältigt“, zitiert eine Tageszeitung eine Sauna-Liebhaberin, die als eine von vielen treuen Bäderbetriebe-Kundinnen am vergangenen Wochenende den neuen Wellness-Bereich bereits testen durfte. Viele aus diesem Besucherkreis zogen das Fazit, an der Eugen-Kaiser-Straße sei die Kombination aus der unter Denkmalschutz stehenden, teils aufgemöbelten Baubestandteile und aus dem modernen Trakt im Sauna- und Bistrobereich durchaus gelungen.

Verbindende Elemente sind, wie sollte es in der Brüder-Grimm-Stadt anders sein, Märchen-Zitate an verschiedenen Stellen der Innenfassaden. So wird auf blauen Tafeln in der Schwimmhalle aus dem „Teufel mit den drei goldenen Haaren zitiert“: „Da ging er weiter und kam an ein großes Wasser, über das er hinüber musste.“

Was erwartet die Besucher nun am 13. Dezember, dem Tag der Wiedereröffnung? „Wir wollen nach anstrengenden Monaten der Bauzeit mit unseren Kunden groß feiern“, lockt Bäderbetriebe-Leiter Matthias Michel. Punkt 12 Uhr wird der umgebaute Teil des Heinrich-Fischer-Bads den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt übergeben, der Badebetrieb startet um 12.30 Uhr. Die offizielle Eröffnungszeremonie durch Oberbürgermeister Claus Kaminsky im Beisein von Magistrat und Stadtverordneten beginnt bereits um 11 Uhr.
Zum Rahmenprogramm zählt der Auftritt der Lebenshilfe-Theatergruppe „Phönix“ um 14 Uhr in der Schwimmhalle. Gleichzeitig eröffnet die Lebenshilfe eine Kaffeetafel, deren Erlös kommt ihr zugute.

Den Badebetrieb in der Schwimmhalle begleitet ein Discjockey. Die Ehemaligen-Combo der Karl-Rehbein-Schule begrüßt im Foyer des Heinrich-Fischer-Bads musikalisch. Dabei erweist sie mit zwei Stücken auch dem weltbekannten Hanauer Komponisten Paul Hindemith ihre Referenz. Später unterhält sie im Saunatrakt mit klassischer Musik.
Die Bäderbetriebe begrüßen ihre Kunden am Tag der Wiedereröffnung mit kleinen Geschenken.

Fortan dehnen die Bäderbetriebe die Öffnungszeiten vor allem wochenends erheblich aus. Montags bleibt die Schwimmhalle von 15.30 bis 17 Uhr Frauen vorbehalten. Dienstags und donnerstags sind die Becken von 6.30 bis 22 Uhr nutzbar, mittwochs und freitags von 6.30 bis 18 Uhr. Samstags ist der Betrieb in der Schwimmhalle von 8 bis 22 Uhr ausgedehnt, sonntags von 8 bis 19 Uhr.
Die Saunen sind dienstags bis samstags von 10 bis 22 Uhr geöffnet, sonntags von 8 bis 19 Uhr. An diese Zeiten lehnt sich „Holle’s Bistro im Fischerbad“ an. Montags ist die Sauna geschlossen.

Rund acht Millionen Euro haben die Bäderbetriebe der Stadtwerke Hanau in die Runderneuerung der Freizeitstätte gesteckt. Die Eintrittspreise für die Schwimmhalle bleiben stabil, so kostet der einmalige Besuch weiterhin drei Euro für Erwachsene und für Kinder die Hälfte. Für den Besuch des Sauna- und Wellnessbereichs sind zwölf Euro zu zahlen, die Sechserkarte ist für 65 Euro zu haben.

„Mit unseren Preisen bieten wir auch den Familien eine attraktive Alternative, die sich keinen Besuch in einem privaten Erlebnisbad leisten können“, ist Oberbürgermeister Claus Kaminsky sicher.

Quelle: BeteiligungsHolding Hanau GmbH

(rheinmain)


 


 

Heinrich-Fischer-Bad
Hanau
Schwimmbad

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Heinrich-Fischer-Bad" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: