Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Statistische Landesamt

Deutliche Umsatzsteigerung in der hessischen Industrie

(bo/ddp-hes). Die hessische Industrie hat im April im Vergleich zum Vorjahresmonat einen deutlichen Umsatzzuwachs verbucht. Wie das Statistische Landesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte, erhöhten sich die Umsätze um elf Prozent auf 7,2 Milliarden Euro.

 Bei den Inlandsumsätzen gab es ein Plus von 9,2 Prozent, während das
Geschäft mit dem Ausland um 12 Prozent zunahm. Ferner erwirtschafteten die Unternehmen in den ersten vier Monaten dieses Jahres einen Umsatz von 28,5 Milliarden Euro und übertrafen damit das Ergebnis des Vorjahreszeitraums um 7,6 Prozent. Mit diesem Plus wurden die Einbußen aus der Finanz- und Wirtschaftskrise allerdings nur teilweise ausgeglichen.

Laut Statistik erzielten vor allem die Hersteller von elektrischen Ausrüstungen hohe Zuwachsraten. Ihr Umsatz habe im April verglichen mit dem Vorjahresmonat um ein Viertel auf 380 Millionen Euro zugenommen. Die Chemie- und Pharmabranche sowie die Hersteller  von Gummi- und Kunststoffwaren legten bei ihren Geschäften um 13 Prozent zu. Der Maschinenbausektor habe indes mit einem Umsatzergebnis von 600 Millionen Euro 1,4 Prozent unter dem Resultat des Vorjahres gelegen.

Gleichzeitig sank die Zahl der Beschäftigten. Insgesamt waren im
April 337 000 Menschen und damit 3,2 Prozent weniger in der Industrie
beschäftigt als noch vor Jahresfrist. Beispielsweise im Maschinenbau-
und Kraftwagensektor gingen die Beschäftigtenzahlen mit mehr als fünf
Prozent überdurchschnittlich zurück.

(ddp/Redaktion)


 


 

Beschäftigten
Umsatz
Industrie
April
Vorjahresmonat
Maschinenbausektor

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Beschäftigten" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: