Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Finanz-News
Weitere Artikel
Internationale Finanzwelt

Kooperation mit Istanbul geplant

Istanbul soll eine Kooperation mit Frankfurt eingehen, wie aus einem Beschluss des Finanzplatzes heute hervorgeht. Das Ziel beider Seiten dahinter ist der Aufstieg in die internationale Finanzwelt.

Am heutigen Morgen sind Vertreter des Finanzplatzes und der türkischen Agentur für Kapitalmarketing und -lizensierung zusammengekommen, um eine Partnerschaft zwischen Frankfurt und Istanbul zu schließen. Künftig sollen dadurch bessere Finanzanalysten und andere Profis der Kapitalmärkte ausgebildet werden. Die Kooperation mit Istanbul ist dabei nur eine von vielen, die der Finanzplatzverein in den letzten Wochen angestoßen hat.

Kooperation mit Moskau bereits besiegelt

Ein anderes Beispiel für Kooperationen ist die Absichtserklärung zwischen der Deutschen und der Moskauer Börse. Hier soll in Zukunft eine stärkere Zusammenarbeit stattfinden, um gemeinsame Produkte zu entwickeln. Andere internationale Investoren halten sich in Russland eher zurück, da hier der Kapitalmarkt als eher unzuverlässig und intransparent bezeichnet wird. Dank der Kooperation mit Frankfurt sollen jetzt internationale Standards für die Informationstechnik, die Produkte und die Börseninfrastruktur entwickelt werden.

Frankfurter Finanzinstitutionen profitieren vom guten Ruf Deutschlands und bieten sich gern als Aufbauhelfer für verschiedene Nationen und Märkte an. Jetzt soll Istanbul weiter unterstützt werden. Dabei zählt Istanbul nicht nur als Finanzzentrum der Türkei, sondern auch die umliegenden Regionen können mit dieser Kooperation besser erreicht werden.

(FN)


 


 

Kooperation
Frankfurt
Finanzplatzes
Kapitalmarketing

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kooperation" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: