Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Internet Explorer

Microsoft schließt Sicherheitslücke

Die gefährliche Sicherheitslücke im Internet Explorer soll am Freitag erfolgreich geschlossen werden. Ab etwa 19 Uhr stellt Microsoft ein umfangreiches Update zur Verfügung, dass alle Nutzer selbst herunterladen und installieren müssen.

Microsoft betont, dass es bisher weniger Zugriffe auf Computer gegeben hat, als erwartet. Viele Nutzer sind nicht von den Sicherheitsproblemen betroffen und müssen keine Lücken schließen. Allen Anderen wurde eine Zwischenlösung angeboten, bis das Update ab 19 Uhr freigeschaltet wird. Microsoft ruft in diesem Zusammenhang seine Nutzer auf, den Computer immer regelmäßig auf Updates zu überprüfen und jede installierte Software auf dem aktuellen Stand zu halten.

Ausmaß bleibt gering

Microsoft bestätigt, dass die Sicherheitslücke nicht für einen breiten Angriff geeignet war und nur wenige Webseiten mit schadhaftem Code infiziert worden sind. Das Ausmaß der Sicherheitslücke hält sich damit gering. Der neue Internet-Explorer 10 wird Ende Oktober mit dem neuen Betriebssystem Windows 8 erscheinen. Er ist von der Sicherheitslücke nicht betroffen.

Wer sich bereits eine alternative Software zum Schutz des Internet Explorers installiert hat, muss diese nicht zwingend wieder löschen. Microsoft erklärt dem Nachrichtendienst dpa, dass beispielsweise die Softwarelösung Fixit einen zusätzlichen Schutzwall auf dem Rechner darstellt und dem Sicherheitsupdate nicht schade. Die Software bremst den Rechner nicht zusätzlich aus und kann nach Angaben von Microsoft bestehen bleiben.

(Redaktion)


 


 

Microsoft
Sicherheitslücke
Internet Explorer
Update
Nutzer
Software
Rechner
Schutz
Computer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Microsoft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: