Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Wettbewerblicher Dialog Hanau

Investoren präsentierten Planungen für die neue Innenstadt

Der wettbewerbliche Dialog zur Entwicklung der Hanauer Innenstadt nimmt immer stärker Fahrt auf, das Verfahren konkrete Formen an. Mit Vorträgen und Präsentationen von beachtlicher Qualität haben sich nationale und internationale Investoren, die sich am wettbewerblichen Dialog zur Neugestaltung der Hanauer Innenstadt beteiligen, in den vergangenen beiden Wochen in Hanau vorgestellt.

Die Investoren mit ihren Architekten, Stadt-, Verkehrs- und Grünflächenplanern stellten in mehrstündigen Präsentationen die ersten Entwürfe für das neue Hanau dem Expertenteam um Martin Bieberle, Fachbereichsleiter Stadtentwicklung, und Carl Edward Günther, Geschäftsführer BauProjekt Hanau GmbH, vor. Am Samstag befasste sich der hauptamtliche Magistrat intensiv mit den Planungen und Entwürfen der Investoren.

OB Claus Kaminsky sagte nach den Beratungen: "Die Zuversicht wächst. Die Investoren haben sich mit der Abgabe der Planungen zu Hanau bekannt. Zum ersten Mal haben wir die Chance, ein ganzes Bündel innenstadtrelevanter Probleme und Fragestellungen integriert in einem Wurf zu lösen."

Die Investoren und ihre Planer haben sich im Rahmen des Vergabeverfahrens wettbewerblicher Dialog beispielsweise mit der Neuschaffung von Einzelhandel auf dem Freiheitsplatz, dem Bau eines Hotels, eines Kinos, des Brüder-Grimm-Kulturzentrums und einer neuen Stadtbibliothek befasst, aber auch mit der Errichtung von Wohnquartieren in der Innenstadt, einer Neuordnung des Marktplatzes und innovativen Verkehrskonzepten in Hanau.

Details und Inhalte der Entwürfe darf die Stadt aus vergaberechtlichen Gründen derzeit nicht preisgeben. Nur soviel sei verraten, so OB Kaminsky: "Die Investoren haben nicht nur in Sand und Steine, sondern auch in Stimmung und Atmosphäre investiert. Das wird Rückenwind geben bei den künftigen Entscheidungen, die wir alle, die wir politisch in Hanau Verantwortung tragen, zu treffen haben. Für den geplanten großen Wurf und seine Umsetzung braucht es Überzeugungskraft und Mut. Das wird keine leichte Aufgabe für die Entscheidungsträger – aber ich bin sicher, dass wir auf dem richtigen Weg. Die Hanauer wollen nämlich, dass wir machen. Machen, mit Mut."

Am 15. Dezember wird der Magistrat nach weiterer intensiver Beschäftigung mit den Planungen entscheiden, mit welchen Investoren es in die nächste Runde des wettbewerblichen Dialogs geht. Im März des kommenden Jahres schon sollen die Entwürfe der besten Investoren der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Spatenstich für das neue Hanau soll im Jahr 2010 sein.

Hintergrund: Der wettbewerbliche Dialog
Ziel des wettbewerblichen Dialogs ist die nachhaltige Innenstadtentwicklung Hanaus – im Rahmen eines Vergabeverfahrens, das den kreativen Planungsprozess und die Realisierung zusammenbringt. Grundlage für den Dialog ist eine räumliche und zugleich inhaltliche Definition der Stadtentwicklungsziele, die in der Ausschreibung für alle Wettbewerbsteilnehmer abgebildet sind. Dabei gilt es, neben der Entwicklung von Einzelhandelsflächen in der Innenstadt, weitere innenstadtrelevante Fragestellungen zukunftsorientiert zu lösen.

Quelle: Stadt Hanau

(rheinmain)


 


 

Wettbewerblicher Dialog Hanau
Hanau
Wettbewerb
Innenstadt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wettbewerblicher Dialog Hanau" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: