Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Kriminalprävention

Justizminister zeichnet drei Projekte mit Präventionspreis aus

Wiesbaden (op/ddp-hes). Justizminister Jürgen Banzer (CDU) hat am Montag in Wiesbaden drei kriminalpräventive Projekte mit dem hessischen Präventionspreis ausgezeichnet. Kriminalitätsverhinderung sei der «wirkungsvollste Beitrag für die Sicherheit der Bürger», sagte Banzer bei der Preisverleihung im Landtag. Kriminalprävention sei dann besonders erfolgreich, wenn sie breit angelegt sei und junge Menschen so früh wie möglich erreiche. Situationen, die «Kriminalität begünstigen, dürfen gar nicht erst entstehen», erläuterte der Minister.

Mit dem ersten Preis (2000 Euro) wurde das Sozialprojekt «Mobile
Jugendhilfe» der Stadt Neu-Isenburg bedacht. Ins Leben gerufen wurde
das Projekt, nachdem mehrere Dutzend Jugendliche regelmäßig abends
durch die Stadt gezogen waren und dabei etliche Straftaten begangen
hatten. Den zweiten Preis (1500 Euro) erhielt der Box-Club Nordend
Offenbach. Ziel des Box-Trainings ist es, die Teilnehmer in ihrer
Entwicklung zu unterstützen, um künftig auf Gewalt als Mittel zur
Konfliktlösung zu verzichten. Der dritte Preis (1500 Euro) ging an
das Ju-Jutsu-Projekt «Nicht mit mir! Starke Kinder schützen sich» des
Polizei-Sport-Vereins Grün-Weiß Wiesbaden.

Der hessische Integrationspreis wird alle zwei Jahre verliehen und
ist mit insgesamt 5000 Euro dotiert. In diesem Jahr wurde der Preis
zum sechsten Mal verliehen, insgesamt hatten sich 20 Projekte für den
Preis beworben.

(Redaktion)


 


 

Kriminalprävention
Jürgen Banzer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kriminalprävention" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: