Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Finanz-News
Weitere Artikel
Russischer Großaktionär

K+S-Großaktionär Melnitschenko will in Aufsichtsrat des DAX-Konzerns

(bo/ddp-hes). Der russische Großaktionär des Kasseler Kali- und Düngemittelkonzerns K+S, Andrej Melnitschenko, will sich auf der Hauptversammlung im Mai um eine Vertretung im Aufsichtsrat des DAX-Konzerns bemühen. Wie Melnitschenko der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» (Montagausgabe) sagte, ist allerdings noch nicht entschieden, ob er persönlich oder eine andere Person das Mandat wahrnehmen wird. Seine Beteiligung habe er inzwischen zum Teil dem von ihm kontrollierten K+S-Wettbewerber Eurochem übertragen. wahrnehmen wird. Seine Beteiligung habe er inzwischen zum Teil dem von ihm kontrollierten K+S-Wettbewerber Eurochem übertragen.

Melnitschenko hatte seinen Anteil an dem DAX-Konzern Ende November über die von ihm kontrollierte MCC Holding auf gut 15 Prozent aufgestockt. Im Juni hatte K+S den Anteil noch mit 10,43 Prozent angegeben. Damit ist Melnitschenko größter Einzelaktionär von K+S, gefolgt von dem Chemieunternehmen BASF, deren Anteil zuletzt mit 10,3 Prozent angegeben wurde.

 Zu seinen Absichten bei K+S sagte Melnitschenko lediglich, dass K+S ein gutes Unternehmen sei, dessen Aktien günstig gewesen seien. Zudem handele es sich dabei um eine Branche, die man gut kenne. «Wir haben die Gelegenheit genutzt», sagte Melnitschenko. Er würde es eine «gute Investition nennen».

Nach Angaben des englischen Magazins «Forbes» vom 8. März 2007 beträgt das persönliche Vermögen Melnitschenkos 4,6 Milliarden Dollar (3,3 Milliarden Euro).

(Redaktion)


 


 

russischer Großaktionär
K+S
Großaktionär
Melnitschenko
Aufsichtsrat
DAX-Konzerns

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "russischer Großaktionär" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: