Weitere Artikel
„Wilde Zeiten“ im Kempinski Hotel

Wildspezialitäten bis 21. Januar 2010 im Forsthaus Restaurant

Herbstzeit ist Wildzeit: Die Jagdsaison in den hessischen Wäldern ist in vollem Gange. So kommen Feinschmecker in den Genuss frischer Stücke von Rot-, Dam- und Schwarzwild. Im Kempinski Hotel Gravenbruch hat á la carte Küchenchef Axel Tiebel für Wildliebhaber eine spezielle Speisekarte zusammengestellt und bietet bis 21. Januar 2010 Spezialitäten rund ums Wild – von experimentierfreudig bis klassisch.

Der Jagd ist das Kempinski Hotel Gravenbruch Frankfurt seit jeher verbunden: Früher war es Ausgangspunkt für den Frankfurter Adel, wenn dieser auf die Jagd in den Stadtwald ging. Heute kommen im Forsthaus Restaurant Gourmets auf ihre Kosten, ohne selbst zum Gewehr greifen zu müssen. Á la carte Küchenchef Axel Tiebel verarbeitet während der „wilden Zeit“ ausschließlich Fleisch, das von Tieren aus hessischen Wäldern stammt. Als Vorspeise bietet er zum Beispiel ein Mousse von Wildschweinleber auf Crostinis mit Zwetschgen-Chutney (15 Euro) oder Tranchen von Wildschweinsülze mit Bratkartoffeln (19 Euro). Für zwei Personen empfiehlt sich ein Rehrücken an Wacholderjus mit glasierten Cranberries und Schupfnudeln, der am Tisch tranchiert wird. (33 Euro pro Person). Daneben gibt es unter anderem ein Ragoût vom jungen Wildschaf (25 Euro) – eine in Deutschland sehr seltene Spezialität -, Medaillons vom Hirschrücken an Rotweinsauce mit Selleriepüree und Kartoffelgratin (28 Euro) oder ein Wildschweinkotelett mit Steckrüben und hausgemachten Spätzle (29 Euro).

Bei der kulinarischen Wildsaison kooperiert das Hotel bereits im zweiten Jahr mit der Marketinggesellschaft Gutes aus Hessen GmbH. Für den besonderen Einsatz bei der Verwendung und Verarbeitung von regionalem Wildfleisch erhält das Hotel von der Marketinggesellschaft die Auszeichnung „Geprüfte Qualität – Hessen“.

Tischreservierungen unter Telefon 069–38988660 oder per E-Mail an [email protected]

Über Kempinski Hotels:

Seit genau 112 Jahren steht Kempinski Hotels für exklusive Qualität und erstklassigen Service. Knapp 60 Fünf-Sterne-Hotels zählen derzeit zum Portfolio. Als Gründungsmitglied der Global Hotel Alliance (GHA) zählt die Gruppe zu einem weltweit operierenden Hotelnetzwerk bestehend aus 152 Hotels in 39 Ländern. Elf Hotelgesellschaften bilden die Allianz, die mit individuellem Charme und Charakter neue Maßstäbe in der gehobenen Hotellerie setzt. www.globalhotelalliance.com.

Quelle: Kempinski Hotel Gravenbruch

(Redaktion)


 


 

Kempinski Hotel Gravenbruch
Hotel
Neu-Isenburg
Marketinggesellschaft
Wildschweinkotelett
Wildspezialitäten
Wild
Axel Tiebel
Mark Weinmeister

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kempinski Hotel Gravenbruch" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: