Weitere Artikel
Ulrich Schröder

KfW-Chef erwartet noch höhere Verluste

(bo/ddp.djn). Der Chef der staatlichen Förderbank KfW, Ulrich Schröder, rechnet wegen der katastrophalen Börsenentwicklung auch im vierten Quartal mit einem Verlust. Die Bank werde 2008 vermutlich noch höhere Verluste ausweisen als die in den ersten neun Monaten bereits aufgelaufenen 1,8 Milliarden Euro, sagte Schröder der «Süddeutschen Zeitung» (Montagausgabe) laut einem Vorabbericht. «Der Oktober und bisherige November waren noch einmal katastrophal an den Wertpapiermärkten», begründete er seine Erwartung. Die KfW werde Jahre brauchen, um ihre gesamten Verluste wieder abzubauen.

Die Überweisung an die bankrotte US-Investmentbank Lehman Brothers
bezeichnete Schröder als unverzeihlichen Fehler, die Verluste in
Island aber als Folge strategischer Entscheidungen. Er wehrte sich
gegen den schlechten Ruf seiner Bank, die er für unverzichtbar für
Deutschland hält und als Vorbild weltweiter Förderbanken darstellt.
Die KfW soll das neue Konjunkturprogramm der Regierung abwickeln und
15 Milliarden Euro als Kredite an Unternehmen vergeben. Erstmals
sollen neben dem Mittelstand auch größere Unternehmen in den Genuss
der KfW-Kredite kommen.

(rheinmain)


 


 

Ulrich Schröder
Förderbank
KfW
Verluste

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ulrich Schröder" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: