Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell
Weitere Artikel
Steuerstreit

Koch unterstützt in der Steuerdiskussion Merkel

(bo/ddp-hes). Hessens Ministerpräsident Roland Koch unterstützt im Steuerstreit seiner Partei die Position von Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU). In der Bundesvorstandssitzung am Sonntag habe es eine sehr ausführliche und offene Aussprache gegeben, sagte Koch am Montag im ZDF. Man halte die «besonnene Position» von Merkel für richtig und vertrete sie deshalb auch gemeinsam.

Es gebe auch gar keinen «prinzipiellen Streit», betonte Koch.
Vielmehr gehe es um die Frage, wie die Dinge in die richtige
Reihenfolge gebracht werden. Keiner in der Union wolle ohne
Steuerreform in die nächsten Jahre gehen, sagte der CDU-Politiker.
Nur in den Zeiten des letzten halben Jahres einer großen Koalition
werde es keine sinnvolle Steuerreform geben.

Derzeit werde ein besonnenes Management der größten
Wirtschaftskrise gebraucht, die man seit langem erlebt habe. Eine
Steuerreform sei also nicht vom Tisch. «Aber jetzt wird erst einmal
der Brand gelöscht, und dann wird wieder über den Bauplan des neuen
Wohngebiets diskutiert», sagte Koch.

Merkel will Steuersenkungen erst in der nächsten Legislaturperiode
angehen. Ein Teil ihrer Partei und die CSU fordern hingegen sofortige
Entlastungen der Bürger.

(Redaktion)


 


 

Koch
Steuerdiskussion
Merkel
Steuerstreit

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Koch" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: