Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Lohnpolitik

Köhler will Arbeitnehmer stärker am Unternehmenserfolg beteiligen

(bo/ddp.djn). Bundespräsident Horst Köhler fordert eine stärkere Beteiligung der Beschäftigten am wirtschaftlichen Erfolg der Unternehmen. Die Lohnpolitik der Vernunft in den vergangenen Jahren habe gezeigt, dass sich durch gute Sozialpartnerschaft klare Erfolge auch am Arbeitsmarkt erzielen ließen, sagte Köhler der «Bild am Sonntag» laut Vorabbericht vom Samstag. Zu diesem «neuen Geist des Miteinanders» gehöre aber auch, dass die Arbeitnehmer am Erfolg stärker beteiligt werden.

Belegschaften und Geschäftsführungen müssten sich als Team verstehen. Die Lohnzurückhaltung dürfe nicht ausgenutzt werden , sondern müsse sich erkennbar lohnen, sagte Köhler dem Blatt. «Je früher das geht, desto besser. Das stärkt das Vertrauen in die Soziale Marktwirtschaft , und das sollen die Beschäftigten auch im Geldbeutel spüren», erklärte der Bundespräsident. Es werde keine Motivation für Arbeitnehmer erreicht, wenn sie das Gefühl hätten, es gehe nicht fair zu.

Das Staatsoberhaupt sprach sich für neue Instrumente zur Arbeitnehmerbeteiligung am Unternehmenserfolg aus. «Für mich gehören dazu auch Gewinnbeteiligungen oder Beteiligungen am Produktivvermögen, wenn dabei das Risiko richtig gestreut ist», sagte er. Die Möglichkeiten zur Weiterentwicklung der Sozialpartnerschaft seien bei weitem noch nicht ausgeschöpft.

(Redaktion)


 


 

Lohnpolitik
Köhler
Arbeitnehmer
Unternehmenserfolg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Lohnpolitik" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: