Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Chamber of Commerce and Industry

Kontakt zu Tottori weiter ausgebaut

Es war eine Premiere für alle Beteiligten: der erste Besuch einer Hanauer Delegation bei der "Chamber of Commerce and Industry (CCI) Tottori", dem japanischen Gegenstück zur Industrie- und Handelskammer in der Brüder-Grimm-Stadt. Wirtschaftdezernent Dr. Ralf-Rainer Piesold als offizieller Vertreter der Stadt hatte deshalb nicht nur Grüße des Hanauer Oberbürgermeister Claus Kaminsky im Gepäck, sondern überbrachte auch eine Grußbotschaft von Walter Ebbinghausen, dem Präsidenten der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern, der diese Kontaktaufnahme ausdrücklich positiv bewertete.

Das Gespräch mit Teruo Hachimura (CCI- Chairman), Terumitsu Shimizu (CCI-Vice Chairman) und Toshiaki Nasu (CCI-President), war nach den Worten des Stadtrates jedoch nicht nur für ihn als Wirtschaftsdezernenten sehr informativ, sondern auch die ihn begleitende Delegation folgte sehr interessiert den Ausführungen über die Geschichte der CCI, die immerhin bereits 1886 ins Leben gerufen worden ist.

Wesentliche Aufgabe der Chamber of Commerce and Industry ist demnach der kulturelle und ökonomische Austausch mit China und Südkorea.

Wie Teruo Hachimura der CCI weiter erläuterten, leben derzeit rund 200.000 Menschen in Tottori und in der Stadt seien 103.000 Arbeitsplätze vorhanden. Wirtschaftlicher Schwerpunkt des High-Tech-Standortes ist die Elektronik. Dabei ist das Unternehmen Sanyo, das seit 1966 in Tottori angesiedelt ist, einer der wichtigsten Betriebe und Arbeitgeber.

Die Hanauer Besucher konnten sich im Anschluss an das Treffen bei der CCI selbst einen Eindruck von der Größe und Bedeutung des Elektronik-Konzerns verschaffen.

Ein weiteres Standbein der Wirtschaft Tottoris seien Landwirtschaft und Fischverarbeitung. Hier werden zahlreiche mittelständische Betriebe tätig. Die Delegation besuchte in diesem Zusammenhang die Fischfabrik Hamashita.

Die gesamtwirtschaftliche Leistung der Region Tottori beträgt umgerechnet etwa 3,4 Milliarden Euro - eine Zahl, die nach den Worten von Dr. Piesold vergleichbar mit der Leistung Hanaus sei, wo rund 3,7 Milliarden Euro erwirtschaftet werden,

Besonders interessiert nahmen die Gesprächspartner der CCI zur Kenntnis, dass sich in und um Hanau bereits zahlreiche japanische Unternehmen angesiedelt haben. Piesold unterstrich deren Bedeutung für die Brüder-Grimm-Stadt und der Rhein-Main-Region. Abschließend wurde vereinbart, dass dieses Treffen nur ein Auftakt darstellen und der Kontakt zwischen der Stadt Hanau und der CCI künftig weiter ausgebaut werden soll.

Quelle: Stadt Hanau

(Redaktion)


 


 

CCI
Chamber of Commerce and Industry
Hanau
IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Tottori
Japan

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "CCI" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: