Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Aktion «Denkpause»

Krankenhausbeschäftigte legen Arbeit für bessere Ausstattung nieder

(ddp-hes). Im Kampf für eine bessere Ausstattung haben am Dienstag die Mitarbeiter der hessischen Krankenhäuser kurzzeitig die Arbeit niedergelegt. An der Aktion «Denkpause» hätten sich mehrere Tausend Mitarbeiter beteiligt, sagte ein Sprecher der Hessischen Krankenhausgesellschaft (HKG) auf ddp-Anfrage.

Während der etwa zehnminütigen Arbeitsniederlegung sei über die angespannte finanzielle Lage der hessischen Kliniken diskutiert worden. Laut HKG fehlen im laufenden Geschäftsjahr an den 180 hessischen Krankenhäusern 450 Millionen Euro. Werde diese Finanzlücke nicht gefüllt, drohten Qualitätseinbußen, Stellenabbau und längere Wartezeiten für Patienten. Die «Denkpause» am Dienstag war Teil einer Aktionswoche, mit der die Beschäftigten in den hessischen Kliniken noch bis Freitag auf die finanzielle Lage der Krankenhäuser aufmerksam machen wollen. An der Aktionswoche beteiligen sich laut HKG «deutlich mehr als die Hälfte» der 180 Krankenhäuser.

(rheinmain)


 


 

Krankenhausbeschäftigte
Krankenhäuser
Hessen
Aktion «Denkpause»
Arbeitsniederlegung
Kliniken

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Krankenhausbeschäftigte" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: