Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell Recht & Steuern
Weitere Artikel
Rechtstipp

Krankheitskosten nur mit Attest vom Amtsarzt absetzbar

(bo/ddp.djn). Für die Anerkennung von Krankheitskosten als außergewöhnliche Belastung muss ein amtsärztliches Attest die Notwendigkeit der Kosten bestätigen. Die Bestätigung durch eine Heilpraktikerin reicht nicht, wie das Finanzgericht Kiel entschieden hat. In dem vorliegenden Fall hatte ein Frau darauf hingewiesen, dass eine Bearbeiterin im Finanzamt ihr zugesagt hatte, dass die Bescheinigung der Heilpraktikerin genüge.

Daraufhin hatte sich die Frau ein Magnetmatratzen-Schlafsystems gekauft. Die Auskunft sei jedoch nicht verbindlich gewesen, urteilten die Richter. Vielmehr ist
zum Nachweis von Krankheitskosten immer ein amtsärztliches Attest vor
dem Kauf vorzulegen. Aus dem muss zweifelsfrei hervorgehen, dass die
entsprechenden Aufwendungen medizinisch notwendig sind.

(rheinmain)


 


 

Krankheitskosten
Attest
außergewöhnliche Belastung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Krankheitskosten" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: