Weitere Artikel
Claude-Oliver Rudolph als Zampano

„La Strada“ im Comoedienhaus Wilhelmsbad

Ein archetypisches Drama mit einer Fallhöhe wie in der antiken Tragödie präsentiert der Fachbereich Kultur am Donnerstag dieser Woche, 13. November, um 19.30 im Comoedienhaus Wilhelmsbad: "La Strada – Das Lied der Straße", ein Schauspiel in zwei Akten von Gerold Theobalt nach dem Drehbuch von Federico Fellini. Auf der Bühne in Hanau sind Top-Star Claude-Oliver Rudolph als Zampano, Astrid Kohrs als Gelsomina und ein echter Seiltänzer zu erleben.

Der grobschlächtige Schausteller Zampano kauft die naive Gelsomina ihrer Mutter ab und zieht mit ihr von Ort zu Ort. Einerseits bewundert Gelsomina Zampano, andererseits ist sie abgestoßen von seiner Brutalität. Sie findet keinen Halt in der merkwürdigen Beziehung. Dann lernt sie den Seiltänzer Matto kennen, der wirklich etwas kann und ein charmanter Mann ist.

Zampano und Matto werden zu Rivalen. Als sie eines Tages wieder aufeinander treffen erschlägt Zampano Matto im Streit. Gelsomina ist gebrochen. Zampano lässt sie auf der Strasse zurück und reist alleine weiter. Jahre später erfährt vom Ende Gelsominas. Er betrinkt sich, geht voller Verzweiflung an den Strand und bricht weinend zusammen.

Federico Fellini (1920 – 1993) war einer der künstlerisch einflussreichsten Regisseure der Kinogeschichte. Geboren an der Adriaküste als Sohn eines Handelsvertreters, ging er nach dem Abitur nach Rom und arbeitete als Comiczeichner und Karikaturist. Während des Faschismus schrieb er Drehbücher für Mussolinis Sohn Vittorio, der ihn Roberto Rossellini vorstellte.

Nach dem Ende des Faschismus eröffnete er 1944 ein Geschäft in Rom, in dem er Zeichnungen verkaufte. Im selben Jahr begann er seinen Beitrag zum Drehbuch für Rossellinis "Rom – offene Stadt" (Roma Città Aperta). Fellinis Debüt als Regisseur war 1951. Bei den Dreharbeiten traf er den Musiker Nino Rota, der ihn auf seiner weiteren Karriere begleiten sollte.

Fellinis Frau, die Schauspielerin Giulietta Masina, spielte häufig in seinen Filmen – so auch die Gelsomina in La Strada. 1993 erhielt er den Oscar für sein Lebenswerk.

Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, die Abendkasse öffnet um 18.30 Uhr.

Quelle: Stadt Hanau

(Redaktion)


 


 

Claude-Oliver Rudolph
La Strada
Hanau

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Claude-Oliver Rudolph" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: