Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 04. Dezember

Leitzinssenkung an der Börse ohne Wirkung

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag uneinheitlich geschlossen. Der Leitindex DAX, der vor der historischen Leitzinssenkung durch die Europäische Zentralbank (EZB) noch deutlich im Plus gelegen hatte, gab seine Gewinne bis zum Abend wieder ab und ging mit einem Minus von 0,1 Prozent auf 4564 Punkte aus dem Handel. Auch die Werte aus der zweiten Reihe und die Technologiewerte schlossen unterhalb ihrer Tageshochs. Der MDAX legte 0,4 Prozent auf 5193 Zähler zu und der TecDax gewann 1,6 Prozent auf 487 Punkte.

Die New Yorker Wall Street tendierte am Donnerstag leichter. Der
Dow-Jones-Index verlor bis 17.45 Uhr MEZ 0,6 Prozent auf 8538 Punkte.
Der Nasdaq-Composite gab 0,4 Prozent auf 1486 Zähler nach. Die
Zinssenkungen aus Europa konnten damit keinen unmittelbaren positiven
Stimulus für die Aktien liefern. Die EZB hatte die Leitzinsen
deutlich um 75 Basispunkte auf 2,50 Prozent gesenkt. Zuvor hatte
bereits die Bank of England die Zinsen um 100 Basispunkte auf nun 2,0
Prozent zurückgenommen.

Der Euro notierte am Abend deutlich fester bei 1,2830 nach 1,2618
Dollar am Mittag. Die EZB hatte am Mittag einen Referenzkurs von
1,2620 Dollar festgestellt.

Schwächster Wert im DAX waren Hypo Real Estate, die 7,1 Prozent
auf 2,89 Euro nachgaben. Metro verloren 4,0 Prozent auf 23,25 Euro
und Deutsche Post verbilligten sich um 3,8 Prozent auf 10,64 Euro.
Dagegen stiegen Allianz um 4,4 Prozent auf 66,95 Euro. BMW legten 3,3
Prozent auf 20,67 Euro zu und Münchener Rück verbesserten sich um 2,6
Prozent auf 112,71 Euro.

In der zweiten Reihe stiegen Gagfah um 12,9 Prozent auf 2,28 Euro.
Kuka stiegen um gut sieben und Premiere um rund sechs Prozent.
Deutlich schwächer schlossen vor allem HeidelbergCement und Demag
Cranes, die jeweils fünf Prozent verloren. Bauer legten 6,3 Prozent
auf 21,30 Euro zu. Die größten Abschläge mussten Demag Cranes mit 4,0
Prozent auf 15,71 Euro hinnehmen. Hugo Boss und Norddeutsche
Affinerie verloren dagegen mit jeweils 0,9 Prozent nur leicht.

Im TecDAX waren vor allem Q-Cells gesucht und legten um 11,7
Prozent auf 27,30 Euro zu. Drägerwerk stiegen um 8,4 Prozent auf
25,52 Euro. Auf der anderen Seite verbilligten sich SMA Solar um 4,8
Prozent auf 31,22 Euro. Freenet verloren 3,2 Prozent auf 2,99 Euro.

(Redaktion)


 


 

Börse
Märkte
DAX
Konjunktur
Aktien
Wall Street

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Börse" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: