Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Bizz Tipps Bizz-Wissen
Weitere Artikel
Umfrage des Literaturportals LovelyBooks

Leser sind bereit für E-Books

(bo/ots) - "Die deutlichen Ergebnisse der Umfrage haben uns überrascht", so Sandra Dittert, Geschäftsführerin der aboutbooks GmbH, die das Literaturportal LovelyBooks betreibt. "Das Interesse an dem Thema E-Book ist groß und viele Mitglieder diskutieren auf unserem Portal über die kommenden Entwicklungen."

Von den rund 600 Befragten können sich 85% vorstellen, Bücher auf einem elektronischen Gerät zu lesen, 57% geben an, sich einen E-Book-Reader kaufen zu wollen. Wichtigste Vorraussetzung für die
Befragten: Das Gerät muss einfach in der Handhabung sein und ein komfortables Lesen ermöglichen (47%).

Der Preis des E-Book-Readers spielt eine wichtige Rolle: 72% der Befragten würden für ein elektronisches Lesegerät maximal bis zu 200 Euro ausgeben. Auch bei den Preisen für E-Books haben die Leser klare
Vorstellungen: 81% der Befragten sind der Meinung, das elektronische Buch müsse günstiger angeboten werden als die gedruckte Version. Dass die guten alten Buchseiten aus Papier ganz verschwinden, ist für die LovelyBooks-Mitglieder jedoch undenkbar: Lediglich 1% der Teilnehmer glaubt, dass das gedruckte Buch ganz vom E-Book verdrängt wird.

Trotz der Aufgeschlossenheit gegenüber dem Elektronischen kaufen 44% der befragten LovelyBooks-Mitglieder ihren Lesestoff bislang nicht im Internet, sondern im lokalen Buchhandel. Für den E-Book-Verkauf könnte das in Zukunft allerdings anders aussehen: 63% der Befragten würden ihre elektronischen Bücher gerne bei dem Online-Händler Amazon kaufen, während 22% der Befragten den Onlineshop ihres Buchhändlers vorziehen würden. Nur 9% würden E-Books gerne direkt im Laden kaufen.

Parallel zur Umfrage hat das Literaturportal LovelyBooks seinen Mitgliedern interessante Fakten und Experten-Interviews rund um das Thema elektronisches Lesen geliefert. So berichtet Birgit Schmitz, Lektorin beim Verlag Kiepenheuer und Witsch, von der Nutzung eines E-Book-Readers in ihrer täglichen Arbeit. Die Expertin schätzt die Vorteile des E-Books und ist ähnlicher Meinung wie die befragten
LovelyBooks-Mitglieder: "Unser Leseverhalten wird sich vermutlich durch das elektronische Buch verändern. In einigen Bereichen erleichtern die Reader das Lesen und Arbeiten. Die intime Lektüre, die auch von der Haptik des Buches begleitet wird, kann jedoch kaum ganz vom Reader ersetzt werden."

Über LovelyBooks:

LovelyBooks ist mit mehr als 15.000 aktiven Mitgliedern die größte deutschsprachige Literaturcommunity im Internet. Literaturfreunde können bei LovelyBooks ihr virtuelles Bücherregal einrichten, sich online mit Lesern und Autoren austauschen, Rezensionen schreiben und Bücher bewerten. Regelmäßige Diskussionen mit Autoren, exklusive Leserunden und Neuigkeiten aus der Welt der Literatur machen www.lovelybooks.de zu einem vielfältigen Literaturportal.

Quelle: LovelyBooks

(Redaktion)


 


 

E-Books
LovelyBooks
Sandra Dittert
aboutbooks GmbH
Literaturcommunity

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "E-Books" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: