Weitere Artikel
Streit

London macht Front gegen Rettungsplan für Opel

(bo/ddp-hes). Zwischen der Bundesregierung und Großbritannien droht ein handfester Streit um den Erhalt von Werken im Opel-Konzern. London ruft wegen des Rettungsplans für den angeschlagenen Autohersteller Brüssel zu Hilfe. Die EU-Kommission «sollte keine Schließung oder Restrukturierung akzeptieren, die auf der Basis von zur Verfügung gestelltem Geld und nicht aus wirtschaftlichen Erwägungen erfolgen», sagte der britische Wirtschaftsminister, Peter Mandelson, der «Financial Times Deutschland» (Freitagausgabe).

Spanien, Großbritannien und Belgien fürchten um ihre Arbeitsplätze im Opel-Konzern. Berlin will den Einstieg des Zulieferers Magna bei Opel mit 4,5 Milliarden Euro an Krediten unterstützen. Dieser hatte zugesichert, alle vier Opel-Werke in Deutschland zu erhalten. Ein detaillierter Geschäftsplan von Magna liegt noch nicht vor.

Mandelson warnte vor «negativen langfristigen Konsequenzen» für den Automobilsektor, wenn Regierungen Restrukturierungen durch Staatshilfen verhinderten. «Die EU-Kommission muss auf den Unterschied bestehen zwischen dem, was ökonomisch vernünftig und dem, was politisch genehm ist», sagte der Labour-Politiker.

(Redaktion)


 


 

London
Opel
Rettungspaket
Bundesregierung
Magna
Großbritannien
Ökonomie
Vernunft

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "London" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: