Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Lufthansa

Freude und Vorwürfe wegen neuem Lufthansa-Logistikzentrum

(dapd-hes) Die Entscheidung der Lufthansa für den Bau eines neuen Logistikzentrums am Frankfurter Flughafen stößt in der hessischen Politik sowohl auf Zustimmung als auch Kritik. Wirtschaftsminister Florian Rentsch (FDP) sprach am Donnerstag in Wiesbaden von einem wichtigen Signal für den Wirtschaftsstandort Hessen. "Der Konzern zeigt mit seiner Entscheidung, welche große Bedeutung der Frankfurter Flughafen auch zukünftig als zentrales Drehkreuz und Jobmotor hat." Dagegen warf die Opposition der Airline Unglaubwürdigkeit vor.

Bisher habe die Fluggesellschaft immer behauptet, das Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen sei ein massives Hemmnis und verhindere solche Investitionen, erklärte die Grünen-Fraktion. Der Bau des neuen Frachtzentrums zeige "eindeutig, dass alle Äußerungen von Lufthansa-Verantwortlichen der letzten Jahre eine reine Drohkulisse waren, um für die Fluggesellschaft alles, was nur geht, herauszuholen", sagte der Grünen-Flughafenexperte Frank Kaufmann .

Auch die Linksfraktionsvorsitzende Janine Wissler warf der Lufthansa eine "gezielte politische Drohung" vor, mit der die Entscheidung zum Nachtflugverbot beeinflusst werden sollte. Ein solches Verhalten sei inakzeptabel. Wissler und Kaufmann nahmen auch die Landesregierung ins Visier. Sie müsse endlich aufhören, sich die Interessen der Luftverkehrswirtschaft zu eigen zu machen.

Der Lufthansa-Aufsichtsrat hatte den Bau des neuen Logistikzentrums am Vortag beschlossen. Frankfurt bleibe trotz des Nachtflugverbots das zentrale Drehkreuz für das Frachtgeschäft des Konzerns, hatte Vorstandschef Christoph Franz betont. Angesichts der durch das Nachtflugverbot entstandenen Nachteile im Wettbewerb sei es umso wichtiger, über eine leistungsfähige Infrastruktur zu verfügen, erklärte der Konzern und kehrte damit seine bisherige Argumentation geradezu um.

Das neue Logistikzentrum soll den Angaben zufolge überwiegend auf dem bisherigen Gelände der Lufthansa Cargo AG im Norden des Flughafens errichtet werden. Es sei geplant, 2014 mit dem Bau zu beginnen. In Betrieb gehen soll der Nachfolgebau des mehr als 30 Jahre alten Lufthansa Cargo Centers im Jahr 2018. Das neue Zentrum werde parallel zum laufenden Betrieb gebaut. Die Investitionssumme liege im mittleren dreistelligen Millionenbereich, teilte Lufthansa mit.

(dapd)


 


 

Nachtflugverbot
Frankfurter Flughafen
Konzern
Entscheidung
Logistikzentrum
Investitionssumme

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bau" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: