Weitere Artikel
Meyer Logistik

Vorreiter in Sachen Sicherheit

Seit rund drei Jahren setzt Meyer Logistik im Dienste einer höheren Lieferqualität auf die Fortbildung seiner Lkw-Fahrer. Was sich für die die Frischelogistiker aus Friedrichsdorf in der Praxis bewährt hat, verlangt jetzt ein Gesetz.

Seit dem 10. September müssen nun Kraftfahrer, die beruflich Kraft-fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen oder mehr als acht Fahrgastplätzen lenken, eine Zusatz-qualifikation vorweisen. Vorgeschrieben wird sie vom „Gesetz zur Einführung einer Grundqualifikation und Wei-terbildung der Fahrer im Güterkraft- oder Personenver-kehr“ (BKrFQG), das am 1. Oktober 2006 in Kraft getreten ist. Fachleuten ist es auch unter dem Begriff „Berufskraft-fahrerqualifikationsgesetz“ bekannt.

Eine bislang beste-hende Übergangsfrist ist nun ausgelaufen. In der Praxis schreibt die neue Rechtslage folgendes vor: Kraftfahrer, die nach dem 10. September eine Fahrer-laubnis der Klassen C, C1, CE, C1E für den Güterverkehr erwerben, müssen eine zusätzliche Prüfung ablegen. Dies ist entweder bei der IHK oder bei einem entsprechend zugelassenen Ausbildungsbetrieb möglich. In diesem können angehende Kraftfahrer eine beschleunigte Grund-qualifikation erwerben.

Lkw-Fahrer dagegen, die ihren Führerschein schon länger besitzen, müssen keine Prüfung ablegen. Doch auch von ihnen verlangt das Gesetz Nachweise über eine regelmä-ßige Weiterbildung. Innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren müssen sie an Lehrgängen mit insgesamt 35 Un-terrichtsstunden teilnehmen. Dabei muss jede einzelne Schulung mindestens sieben Stunden umfassen.

Bei Meyer Logistik ist das bereits der Normalfall. Hier fri-schen die Fahrer im Rahmen der gesetzlichen Weiterbil-dung zum einen ihre Kenntnisse zu Kühlmaschinen- und Fahrzeugtechnik, Hygiene sowie Ladungssicherung auf. Zum anderen bereiten sie sich mit Fahrsicherheitstrai-nings auf gefährliche Situationen im Straßenverkehr vor.

Heinz Meyer, Geschäftsführender Gesellschafter von Meyer Logistik, freut sich über die gesetzliche Neurege-lung: „Wir fühlen uns in unserer Strategie bestätigt. Schon lange schulen wir unsere Fahrer regelmäßig, um eine hö-here Lieferqualität zu gewährleisten.“

Schulungen am Wochenende

 Derzeit sind Lkw-Lenker von Meyer Logistik an fast jedem zweiten Wochenende irgendwo in Deutschland mit ihren Kühlfahrzeugen bei einem Fahrsicherheitstraining im Ein-satz. „Mindestens einen der vorgeschriebenen Schu-lungsblöcke wird jeder unserer Fahrer bis Jahresende absolviert haben“, erklärt Thomas Preiss, Qualitätsbeauf-tragter West in dem mittelständischen Familienunterneh-men. Auch er hält die gesetzlichen Vorschriften für sinn-voll. „Früher mussten wir schon mal gegen Widerstände ankämpfen. Das Gesetz gibt unserer Unternehmensphilo-sophie jetzt Rückenwind.“

Dennoch ist man bei Meyer Logistik überzeugt, dass man den eigenen Vorsprung in Sachen Sicherheit noch lange wird halten können. „Ein ausgeklügeltes Konzept wie un-seres lässt sich nicht aus dem Stehgreif kopieren. Unsere Fahrer werden ihre Weiterbildung schon lange vor dem 9. September 2014 absolviert haben – auch wenn dann erst laut Gesetz ein Nachweis verlangt wird“, ist Heinz Meyer überzeugt. Weitere Informationen über Meyer Logistik: www.meyer-logistik.de

Quelle: Mainblick – Agentur für Öffentlichkeitsarbeit

(Redaktion)


 


 

Fahrer
Meyer Logistik
Kraft-fahrzeuge
Wei-terbildung
Gesetz
Grund-qualifikation
Jahren
September

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Fahrer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: