Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Nahverkehr

Quer durch die City: Wo sich Uber, Taxi oder Nahverkehr lohnen

Wenn einer eine Reise macht, dann hat er was zu erzählen. Umso schöner, dass des Deutschen liebste Jahreszeit zweifelsohne die Ferienzeit ist, aber nicht nur für den Urlaub geht es mit dem Taxi oder Uber sowie dem öffentlichen Nahverkehr quer durch Deutschlands Städte und Metropolen weltweit.

Wie genau und wie viel zum Beispiel eine Taxifahrt tatsächlich kostet wollte die Reisesuchmaschine GoEuro genauer wissen. Dafür wurden in zehn europäischen Ländern Reisende befragt, die 60 Städte weltweit bewertet wurden. Spannende Ergebnisse der Homepage, die günstige Reiseverbindungen vorschlägt: Online gezielt Verbindungen für Bus, Bahn und Flug suchen, diese miteinander vergleichen und kombinieren.

Wie sieht es aber aus mit dem netten Taxifahrer, dem Uber-Fahrer oder den Kosten für eine Einzelfahrt im öffentlichen Nahverkehr? Als Basis galt für eine Taxifahrt eine Strecke von zehn Kilometer und auch für Uber wurden die durchschnittlichen Kosten für eine annähernd gleiche Strecke berücksichtigt. 17 Cent kostet der Fahrschein in Neu-Delhi, die Taxifahrt 2,06 Euro und der Taxidienst Uber 3,47 Euro. Am günstigsten sind die Uber-Fahrer in Jakarta mit 2,97 Euro, noch verlockender ist eine Taxifahrt für 1,83 Euro. Die Fahrt zum Buckingham-Palast ist da schon wesentlich teurer: 5,95 Euro kostet der Fahrschein mit dem berühmten Doppeldecker oder der Tube. 

Lesetipp: Postbus und Eurolines starten Kooperation für Fernbusverbindungen nach Europa

Auch Stockholm, Zürich und Rotterdam sind im Vergleich zu anderen Städten deutlich teurer - also beliebte Touristenstädte, die von den steigenden Besucherzahlen profitieren. Zürich führt das Ranking beim Vergleich der Kosten für eine Taxifahrt deutlich an. Schweizer langen tief in die Tasche, günstiger ist es in Genf mit 36,48 Euro pro Taxifahrt. Wer statt durch die Grachten zu gondeln lieber Taxi fährt, bezahlt im niederländischen Amsterdam 28,73 Euro. 

Schweden ist ein schönes Reiseziel, aber dank Uber in Stockholm mit stolzen 38,30 Euro die teuerste Stadt. Am zweiten Rang lockt Down Under - eine Taxifahrt durch Australiens beliebteste Metropole Sydney kostet 38,22 Euro und Zürich 34,63 Euro.

Überraschend waren manche Ergebnisse doch: In Städten wie Sankt Petersburg oder Kapstadt kostet eine Fahrt mit dem Taxi unwesentlich weniger als der Uber-Dienst. In Warschau hingegen lockt Uber mit 5,73 Euro pro Fahrt, das Taxi käme auf 8,99 Euro. Im nigerianischen Lagos hingegen zahlt ein Fahrgast für sein Taxi satte 22,02 Euro statt 9,45 Euro bei Uber. In vielen europäischen Städten wie Wien, Lyon oder Dublin liegen die Preise eng beieinander. Für eine Taxifahrt durch die City verrechnet der Taxameter zwischen 17 bis knapp 22 Euro. In den USA dominiert Uber in Metropolen wie San Francisco und Boston - der etwas andere Taxidienst kostet das knapp das Doppelte.

Lesen Sie auch: Welcher Koffertyp für welches Verkehrsmittel?

Aber wie sieht es in Deutschland aus? Während ein Fahrschein in Düsseldorf, Hamburg oder München zwischen zwei Euro bis 2,60 Euro kostet, ist das Taxi teurer als Uber. Knapp drei Euro mehr in Düsseldorf und München, während Taxi versus Uber in Frankfurt und Berlin eine preisliche Annäherung aufweist. Extrem ist der Preisunterschied in Sydney, wo der Einzelfahrschein 2,23 Euro kostet, die Taxifahrt 17,64 Euro und eine Uber-Fahrt stolze 38,22 Euro.

(Redaktion)


 


 

Taxifahrer
Uber
Taxi
Städten
Fahrschein
Metropole Sydney
Nahverkehr
Zürich
Uber-Fahrer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Taxifahrer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: