Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Marketing Marketing News
Weitere Artikel
Native Ads Camp 2017

Einzigartige Veranstaltung in Deutschland: Das war das Native Ads Camp

Zum zweiten Mal lockte das Native Ads Camp am 30. März 2017 zahlreiche Brancheninsider, Fachleute und Neueinsteiger ins Rheinenergie Stadion. Bei der eintägigen Konferenz wurden den Besucher praktische Einblicke in Native Advertising, Vorträge und Diskussionsrunden geboten.

Native Advertising ist der Trend und die Zukunft der Online-Werbung. Pop-ups oder Werbebanner verschwinden zunehmend von der Bildfläche. Stattdessen gibt es immer mehr Werbeformate, die sich an die Umgebung der besuchten Seite anpasst. Für Adblocker sind sie meist nicht zu erkennen und gerade bei mobilen Anwendungen erobern Native Ads mehr und mehr die Bildschirme der User. Die Inhalte der Native Advertising Kampagnen? Viral, unterhaltsam und mit extremen Nutzwert für den User. Darüber werden enorme Reichweiten generiert.

Mehr als 300 Teilnehmer

Dieser neue Werbetrend zeigte sich auch beim zweiten Native Ads Camp. Der Besucherandrang war wie bereits bei der Premierenveranstaltung im vergangenen Jahr an gleicher Stelle groß. Nachdem die Veranstalter Coskun Tuna und Cevahir Ejder von der Kölner Seeding Alliance GmbH bereits im letzten Jahr fast 300 Teilnehmer beim Native Ads Camp begrüßen konnten, wurde diese Marke nun beim zweiten Mal geknackt. „Es ist ein wirklich toller Zuspruch. Das bestätigt, dass Native Advertising zunehmend an Bedeutung gewinnt“, sagt Veranstalter Coskun Tuna.

Cases, Strategien, Content, KPIs

Die Teilnehmer des Native Ads Camp konnten bei rund 20 Vorträge das Thema Native Advertising aus vielen verschiedenen Perspektiven betrachten. Zu den Themenschwerpunkten in diesem Jahr gehörten: Cases, Strategien, Content und KPIs. Bei den Vorträgen wurde zum Beispiel erklärt, warum Native Advertising eine echte Alternative für nachhaltige Werbung im Internet ist, welche Inhalte der ultimative Hebel für die Kampagnen-Performance sein kann oder auch wie Fach- oder Special Interest Medien mit Native Ads arbeiten können.

„Durchbruch der Native Ads schon längst da“

Zwei große Podiumsdiskussionen behandelten die Fragen, wer den besten Content für Native Ads macht und ob im Jahr 2017 der Durchbruch für Native Ads kommt. Für Coskun Tuna ist klar: „Der Durchbruch der Native Ads ist bereits geschafft. Die Branche zeigt ein konstantes Wachstum. Native Advertising haben sich bereits im Markt etabliert sich und gewinnen darüber hinaus zunehmend an Bedeutung“, erklärt Tuna.

Seeding Alliance von STRÖER übernommen

Das Native Advertising zunehmend an Bedeutung gewinnt, zeigt auch eine vor kurzem vermeldete Übernahme in der Branche. STRÖER hat die Mehrheitsanteile am Veranstalter des Native Ads Camps, der Kölner Seeding Alliance GmbH erworben. Coskun Tuna und Cevahir Ejder werden das Unternehmen mit 25 Mitarbeitern aber weiterhin führen. Die Seeding Alliance hatte 2013 eine eigene Technologie für Native Advertising entwickelt. STRÖER setzt mit dieser Neuerwerbung seine Einkaufstour im E-Commerce-Segment fort.

(Christian Esser)


 


 

Native Ads
Seeding Alliance
Vorträge
Durchbruch
STROER
Content
Bedeutung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Native Ads" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: