Weitere Artikel
Verhandlungen abgeschlossen

Neckermann.Contact Customer Services GmbH einigt sich mit Arbeitnehmervertretung über Interessenausgleich und Sozialplan

Vertreter der Geschäftsführung der Neckermann.Contact Customer Services GmbH (NCCS) und des Betriebsrats haben sich auf einen Interessenausgleich und Sozialplan für circa 245 Beschäftigte der Neckermann.Contact Customer Services GmbH geeinigt. Über Details und die weitere Vorgehensweise informieren Geschäftsführung und Arbeitnehmervertreter die Beschäftigten in einer Mitarbeiter-Informationsveranstaltung am heutigen Donnerstag.

Die Neckermann.Contact Customer Services GmbH ist innerhalb der Neckermann-Gruppe vor allem für die Bereiche Call Center sowie Finanz- und Produktservice zuständig. Durch Veränderungen der Arbeitsabläufe innerhalb der Neckermann-Gruppe werden am Standort Frankfurt zukünftig die reinen Management- und Steuerungsaufgaben gebündelt. Alle anderen Tätigkeitsbereiche werden innerhalb der Neckermann-Gruppe an bestehende Standorte verlagert. Darüber hinaus erfolgt im Rahmen der Neuorganisation eine teilweise Eingliederung und Übernahme von NCCS-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei externen Dienstleistern.

Die für die Beschäftigten vereinbarten Abfindungsregelungen liegen deutlich über dem bislang innerhalb der Neckermann-Gruppe geltenden Sozialplanvolumen. Hervorzuheben ist die Vereinbarung individuell unterschiedlicher Sonderzahlungen und Zuschläge, die je nach Interessenlage der Betroffenen zur Geltung kommen. Zusätzlich beschlossen die Beteiligten die Gründung einer Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft für die vom Personalabbau betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Fakten zum zeitlichen Ablauf der letzten Monate:

• Im März übernimmt der Finanzinvestor Sun Capital Partners 51 Prozent der Neckermann-Gruppe vom bisherigen Mehrheitseigener Arcandor AG. Beide Gesellschaften gründen eine gemeinsame Holding mit dem Ziel, neckermann.de zu sanieren und wieder profitabel zu machen. Arcandor zieht sich aus dem operativen Geschäft bei neckermann.de zurück.
• Im April verabschiedet die Geschäftsführung von neckermann.de den nachhaltigen Sanierungsplan „Neckermann 2010“ für die gesamte Unternehmensgruppe. Die Maßnahmen in den nächsten Jahren konzentrieren sich hauptsächlich auf die Reorganisation der Arbeitsabläufe und einer stärkeren Fokussierung auf den Online-Handel. Die dazu notwendigen Kosteneffizienz-Maßnahmen sehen erhebliche Einsparungen bei den Sachkosten vor. Mit der schlankeren Organisation sind zwangsläufig auch Personalmaßnahmen verbunden.
• Im Frühsommer werden die Mitarbeiter der Neckermann-Gruppe über die geplanten Maßnahmen informiert und die ersten Verhandlungen mit den unterschiedlichen Arbeitnehmervertretern aufgenommen.
• Im Juli kommen beim neckermann.de Kundenservice-Center am Standort Heideloh neue branchenübliche Arbeitsverträge zum Einsatz und sichern somit die Arbeitsplätze an diesem Standort. Die neuen Verträge beinhalten einen Kündigungsschutz bis 2010 und eine Einmalzahlung, die die Mehrarbeitszeit ausgleicht.
• Im August einigen sich die neckermann.de GmbH und Arbeitnehmervertreter über einen Interessenausgleich und Sozialplan für circa 140 Mitarbeiter der neckermann.de GmbH.
• Am 6. Oktober kommen die Verhandlungen im Geltungsbereich der NCCS GmbH in Frankfurt zum Abschluss.
Seite 3 von 3 Vorsitzender des Aufsichtsrates: Dr. Frank Maassen Amtsgericht Frankfurt am Main, HRB 76254 Geschäftsführer: Martin Lenz (Vors.), Umsatz- Steuer -Nr. 047/240/10002 Michael Baur, Bernhard Dopf, Torsten Waack
• Um die notwendigen Personalmaßnahmen so sozialverträglich wie möglich zu gestalten, hat neckermann.de rechtzeitig Kontakt zu externen Dienstleistern aufgenommen. Damit soll sichergestellt werden, dass für einen Teil der Beschäftigten alternative Arbeitsplätze angeboten werden können.
• Für beide Firmen der Gruppe werden Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaften gegründet. Die Verweildauer in den Gesellschaften beginnen bei der doppelten individuellen Kündigungsfrist und reichen bis längstens 12 Monate.

Über die neckermann.de GmbH:
Die neckermann.de GmbH ist mit einem Umsatz von 1,4 Milliarden Euro eine der führenden Mail-Order-Companies in Europa. Als Multi-Channel-Versandunternehmen bietet es Kunden vielfältige Bestellmöglichkeiten: Über Katalog, Internet, Telefon oder eine mobile Applikation kann aus einem Sortiment von 250.000 Produkten ausgewählt werden. neckermann.de erwirtschaftet rund 50 Prozent des Unternehmensumsatzes über den Online-Shop. Für seine Innovationskraft wird neckermann.de regelmäßig ausgezeichnet, unter anderem als Bester Online-Shop oder mit dem Konzept-Award für dialogorientiertes Shopping. Im Mai 2007 erhielt das Unternehmen den intermedia-globe Silver Award und die Auszeichnung als einer der „kundenorientiertesten Dienstleister Deutschlands 2007“.

Quelle: neckermann.de GmbH

(Redaktion)


 


 

Neckermann
Neckermann.Contact Customer Services
NCCS
Sun Capital Partners

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Neckermann" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: