Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lifestyle
Weitere Artikel
Handy-Parken

Neue Ära beginnt am 1. Oktober in Hanau

Die teils lästige Kleingeldsuche am Parkschein-Automaten können sich Auto Fahrende in Hanau vom 1. Oktober an sparen. Handy-Parken ermöglicht es auf allen öffentlichen Parkbereichen mit Parkscheinautomaten, die mit einem auffälligen orangefarbenen Aufkleber auf die neue Alternative zu Münzen und Geldkarte hinweisen. „Hanau ist damit mindestens genauso innovativ wie einige deutsche Großstädte“, begrüßt der zuständige Stadtrat Axel Weiss-Thiel den neuen Service im Straßenverkehr der Brüder-Grimm-Stadt.

Wie funktioniert nun das Handy-Parken im Einzelnen? Erste Voraussetzung ist, sich bei einem von acht zertifizierten und in Hanau aktiven Handy-Park-Anbietern anzumelden. Diese Auswahl an Anbietern ist unter hessischen Städten zunächst neu. Zu verdanken ist dies der Regionalgesellschaft IVM (Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt Rhein-Main). Die stellt nach Verhandlungen mit den Anbietern diese Plattform interessierten Kommunen im Rhein-Main-Gebiet zur Verfügung.

Mainz ist die erste Stadt im Rhein-Main-Gebiet, die dies den Parkenden seit Mai 2009 anbietet. Wenn weitere Städte im Rhein-Main-Gebiet die von IVM eingerichtete Möglichkeit nutzen, wie demnächst Wiesbaden, wächst die Zahl der Orte, wo auch Hanauer ein- und denselben Anbieter fürs Handy-Parken wählen können.

Eine Übersicht über die acht Anbieter, die bundesweit beteiligten Städte und die Möglichkeiten des Anmeldens sind im Internet unter www.mobil-parken.de zu finden. Diese Adresse ist auch stets auf den Parkscheinautomaten angegeben. Die Anbieter unterscheiden sich durch verschiedene Gebühren und Zusatzleistungen wie das Erinnern an das nahende Ende der Höchstparkdauer. Sie sind zertifiziert, damit Nutzer vor allem sicher gehen können, dass der Datenschutz eingehalten wird.

Wer sich bei einem der acht Anbieter angemeldet hat, erhält von diesem für sein Auto eine orangefarbene Vignette. Die weist Handy-Parker als solche aus. Der Parkvorgang wird durch Anrufen im Handynetz aktiviert und beendet. Abgerechnet wird nur die tatsächlich geparkte Zeit im Sechs-Minuten-Intervall innerhalb der jeweiligen Höchstparkzeit. Die Abrechnung erfolgt in der Regel monatlich per Rechnung über den jeweiligen Anbieter.

Das Hanauer Ordnungsamt hat die Überwachungsgeräte der Hilfspolizisten entsprechend umgerüstet, um online abfragen zu können. Dabei geht darum zu überprüfen, ob das mit der Vignette fürs Handy-Parken gekennzeichnete Fahrzeug für den Parkvorgang bei seinem Anbieter angemeldet ist.

Die Parkplätze in der Innenstadt und am Hauptbahnhof sind, entsprechend den unterschiedlichen Gebühren und Höchstparkdauern, in verschiedene Parkbereiche mit sechsstelligen Nummern (634 000 bis 634 004, 634 010 und 634 011) eingeteilt. Diese Nummern sind auf den orangefarbenen Aufklebern auf dem jeweiligen Parkscheinautomaten angegeben und beim Beginn des Parkvorgangs anzugeben. Unter www.hanau.de und www.mobil-parken.de ist der neue, vom 1. Oktober an in Hanau angebotene Service des Handy-Parkens ausführlich erklärt.

Quelle: Stadt Hanau

(Redaktion)


 


 

Anbieter
Handy-Parken
Städte
Parkvorgang
Rhein-Main-Gebiet
Höchstparkdauer
Parkplatz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Anbieter" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: