Weitere Artikel
Messe- und Kongressstandort Nürnberg

Nürnberg will in die Weltelite der Messeveranstalter

(bo/ddp.djn). Die Nürnberg Messe will innerhalb von zwölf Jahren eine der zehn größten Messegesellschaften der Welt werden. «Bis zum Jahr 2020 wollen wir unseren Umsatz von zuletzt 150 Millionen Euro auf 300 Millionen Euro verdoppeln», sagte Geschäftsführer Bernd Diederichs bei der Jahrespressekonferenz am Donnerstag in Nürnberg. Bis dahin solle sich der Auslandsumsatz verzehnfachen auf dann 50 Millionen Euro, aus zehn Messen sollen 40 werden.

Schwerpunkt als Messe- und Kongressstandort soll nach Angaben Diederichs aber weiter Nürnberg bleiben - dann mit einem Umsatz von 250 Millionen Euro. «Messen, Kongresse, Serviceleistungen und Wissenstransformation bilden hier die Säulen und sollen Nürnberg zum fünftgrößten Messe- und Kongressplatz Deutschlands wachsen lassen», sagte der Geschäftsführer. Aktuell liege die Stadt auf Rang sieben.

In dem Zusammenhang kündigte der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Bayerns Gesundheitsminister Markus Söder (CSU), Investitionen in Höhe von bis zu 300 Millionen Euro an. Diese sollen zu gleichen Teilen für den Kauf von Messen und Messeveranstaltern im In- und Ausland und zum qualitativen Ausbau des Messe- und Kongresszentrums Nürnberg verwendet werden. Als wichtiges Signal in einer schwierigen Zeit bezeichnete er den Neubau des Bereichs Mitte im Messe- und Kongresszentrum für insgesamt 55 Millionen Euro, der in wenigen Wochen startet. Bis zum Herbst 2010 entstehe dabei ein vollkommen neuer Eingangs-, Service- und Kongressbereich.

 Für das laufende Jahr sagte Geschäftsführer Diederichs einen Umsatz von 130 bis 150 Millionen Euro voraus. Die internationalen Fachmessen im ersten Halbjahr seien im Plan, zum Teil sogar leicht darüber. «Messen gehören zu den Branchen, die mit als Letztes von einem Abschwung betroffen sind. Dafür profitieren sie von einem Aufschwung mit als Erste», sagte er. Die relativ große Schwankungsbreite der Prognose erkläre sich durch geplante Akquisitionen, die sich in noch nicht bekannter Höhe auf das Ergebnis auswirken würden.

2009 wartet die Nürnberg Messe mit vier neuen Veranstaltungen auf. Im Vorfeld der BioFach im Februar gibt es eine internationale Nachhaltigkeitskonferenz, eine Messe im März beleuchtet das Thema «Leben ab 50» und ein Kongress im September das Thema Wärmepumpen. Zudem gelang es, den zuletzt dominierenden Bereich der eingestellten Computerfachmesse «Systems» nach Nürnberg zu holen. Die Fachmesse «it-sa» wird sich vom 13. bis 15. Oktober mit dem Thema Computersicherheit befassen. Damit finden im kommenden Jahr gleich acht Veranstaltungen rund um das Thema IT und Elektronik in Nürnberg statt.

(Redaktion)


 


 

Messe- und Kongressstandort
Nürnberg
Messeveranstalter

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Messe- und Kongressstandort" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: