Weitere Artikel
  • 10.06.2016, 11:09 Uhr
  • |
  • Rhein-Main
Nutzerverhalten

5 Tipps für das Online-Business

Wer ein erfolgreiches Unternehmen führen möchte, muss heute auch im Internet präsent sein. Dabei spielt es keine Rolle, welcher Branche man angehört.

Wer Erfolg haben will, muss sich dem aktuellen Nutzerverhalten anpassen. Immer mehr Menschen surfen über ihr Smartphone im Netz und tätigen hierüber auch ihre Einkäufe. Die Gewohnheiten der Konsumenten wandeln sich.


Bildrechte: Flickr Earn money from content writing SEOPlanter CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

1. Einen Plan haben

Bevor man sein Online-Business startet, sollte man einen Plan aufstellen und sich dazu folgende Fragen stellen und beantworten:

  • Welche Produkte oder Dienstleistungen habe ich?
  • Wer und wo sind die Kunden?
  • Gibt es bereits Kunden?
  • Wer ist und was macht die Konkurrenz?
  • Welche Stärken und Schwächen hat man den Konkurrenten gegenüber?
  • Wie erfahren potentielle Kunden von meinem Unternehmen?
  • Wie oder als was soll das Unternehmen präsentiert werden?
  • Welches Budget steht zur Verfügung?

Es ist vor allem wichtig, die eigenen Stärken und Schwächen zu kennen. Wer weiß, was er kann und wie er sich von der Konkurrenz abhebt, kann erfolgreich agieren. Genau das hat sich zum Beispiel die Glücksspielbranche zu Nutze gemacht. Seiten wie Tipp24.com profitieren von der einfachen Zugänglichkeit von Spielen wie der Glücksspirale, Lotto 6aus49 etc., einem seriösen Auftritt und der gewährleisteten hohen Anonymität ihrer Spieler. Damit grenzt sich das Online-Glücksspiel von der Ladenkonkurrenz vorteilhaft ab und sorgt dafür, dass immer mehr Kunden von zu Hause aus spielen, anstatt ins Spielcasino oder zu gehen. Wirtschaftlich hat sich diese Strategie als sehr rentabel erwiesen. 2015 setzte die Online-Glücksspiel-Branche mehr als 18 Milliarden Euro um.

2. Homepage und mobile Kommunikation

Eine wichtige Grundlage für ein erfolgreiches Online Business ist die Homepage. Sie ist das Aushängeschild des Unternehmens und sollte optisch wie inhaltlich ansprechend sein. Bilder, Videos und Content sind wichtige Eigenschaften einer guten Website und sollten daher ständig gepflegt werden. Da immer mehr Menschen via Smartphone im Netz unterwegs sind, muss die Seite auch mobil funktionieren. Zudem muss die Seite schnell laden und übersichtlich sowie sicher sein. Weitere Merkmale einer erfolgreichen Website erfährt man hier.

3. Networking schafft Kontakte

Die Homepage allein reicht nicht aus, um das Business im Netz aufrecht zu erhalten. Man muss auch andere Plattformen nutzen. Dabei spielen Social Media-Plattformen wie Twitter oder Facebook eine entscheidende Rolle. Facebook hat mehr als 20 Millionen tägliche Nutzer (das sind die Kundenzahlen der drei größten deutschen Tageszeitungen zusammen). Das heißt, hier befinden sich Kunden, potenzielle Kunden sowie Mitarbeiter, die man hier ohne viel Aufwand über einen persönlichen und trotzdem professionellen Kommunikationsweg erreichen kann. Auch das Online-Netzwerk Xing hat an Bedeutung gewonnen. Die Plattform, die vor allem zur Vernetzung beruflicher Kontakte gedacht ist, zählt 2016 erstmals mehr als 10 Millionen Mitglieder. Das heißt, dass hier jeder fünfte Berufstätige aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ein Profil hat.

4. Klarheit im Internet-Dschungel

Das World Wide Web ist vielseitig und in ständiger Bewegung. Wer nicht auf dem aktuellsten Stand ist, fällt schnell zurück. Das ist ein Grund, warum manche Unternehmen Erfolg im Netz haben und andere nicht. Online präsent zu sein, bedeutet, regelmäßig etwas für das Business zu tun. Darunter fallen Aufgaben wie: Social Media-Posts, neue Blogbeiträge, neuen Content auf die Seite bringen, neue Produkte präsentieren. Das Zauberwort dabei heißt "neu". Wer seine Kundschaft stetig mit Informationen füttert und mit attraktiven Ideen lockt, steht schnell ganz oben auf der Business-Leiter. Dabei sollte man sich allerdings auf die besten und wichtigsten Ideen konzentrieren. Mehr ist nicht immer besser. Die Inhalte, Beiträge und Ideen sollten den Klienten einen Mehrwert bieten, also sinnvoll sein.

5. Schritt für Schritt

Wer sein Business im Netz neu startet, sollte nicht alles auf einmal wollen. Besser ist es, vorher genau zu wissen, welchen Weg man gehen möchte, um die Aufgaben danach effizient umsetzen zu können. Es heißt: Klein anfangen und sich von Aufgabe zu Aufgabe vorarbeiten.


(Redaktion)


 


 

Aufgabe
Glücksspielbranche
Konkurrenten
Online Business
Business

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kunden" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: