Weitere Artikel
Nachfragerückgang

Opel stoppt vorübergehend Produktion in Bochum und Eisenach

(bo/ddp.djn). Wegen des spürbaren Nachfragerückgangs stoppt der Autohersteller Opel in zwei deutschen Werken vorübergehend die Produktion. Wie die «Bild»-Zeitung (Dienstagausgabe) unter Berufung auf Konzernkreise meldet, werden im Bochumer Werk in dieser Woche keine Autos gebaut. Betroffen seien knapp 5000 Beschäftigte. Der Herstellungsstopp werde unter anderem über den Abbau von Überstunden auf Arbeitszeitkonten abgegolten. Kündigungen habe es nicht gegeben.

Im Werk Eisenach will Opel die Produktion ab kommendem Montag für
insgesamt drei Wochen aussetzen, schreibt die Zeitung weiter. Derzeit
würden Details für die vorübergehende Stilllegung mit dem Betriebsrat
besprochen. Danach seien auch leichte Lohneinbußen für Teile der
Belegschaft nicht auszuschließen.

Wie das Blatt weiter schreibt, will Opel die Produktion europaweit
bis Jahresende um insgesamt um 40 000 Fahrzeuge drosseln. Neben
Bochum und Eisenach sollen daher auch die beiden Werke in England und
das Werk in Spanien vorübergehend geschlossen werden.

(rheinmain)


 


 

Bochum
Eisenach
Opel
Herstellungsstopp
Produktion

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bochum" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: