Weitere Artikel
Trauerfall

Operntenor Walter Raffeiner gestorben

(bo/ddp-hes). Der international gefeierte Operntenor Walter Raffeiner ist tot. Erst jetzt habe man von seinem Tod am 25. Dezember im Alter von 62 Jahren erfahren, teilte die Oper Frankfurt am Donnerstag mit.

Raffeiner gehörte dem Ensemble der Oper von 1979 bis 1987 an. Zuvor war er drei Jahre lang am Staatstheater Darmstadt engagiert. Dort hatte der am 8. April 1947 im österreichischen Wolfsberg geborene Sänger von Bariton zu Tenor gewechselt. Raffeiner sang an allen wichtigen europäischen Opernhäusern, etwa in Wien, Paris, Brüssel, Salzburg, München und Hamburg.

Bekannt wurde Raffeiner als Brecht-Interpret und in seinen Rollen als Parsifal in der gleichnamigen Wagner-Oper, Siegmund (in «Die Walküre») und Florestan in Beethovens «Fidelio». Frankfurts Opernintendant Bernd Loebe rühmte den Verstorbenen: «Wenn sein schwerer Tenor voll in die Segel blies, dann erinnerte man sich an die Tenöre früherer Zeiten: Der Klang war satt, leicht aufgeraut und schien dem Pathos einer Verzweiflung nahe.»

(ddp)


 


 

Operntenor Walter Raffeiner
Klang
Bernd Loebe
Verstorbene
Siegmund
Oper
Brecht
Interpret
Opernhäuser
Brüssel
Wien
Paris
Salzburg
München
Hamburg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Operntenor Walter Raffeiner" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: