Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Bizz Tipps Personal
Weitere Artikel
Frankfurter Flughafen

Perfekte Umsetzung – exaktes Timing

Bei der Verabschiedung vom Frankfurter Flughafenchef Professor Dr. Wilhelm Bender am 25. August plante und realisierte die Frankfurter Agentur MASSDREI einen aufsehenerregenden Gala-Event. Professor Dr. Wilhelm Bender war seit 1993 Vorstandsvorsitzender der Fraport AG. Gewünscht vom Auftraggeber war eine Abendveranstaltung für Freunde, Mitarbeiter, Wirtschaftsvertreter, Presse und Politikern auf dem Flughafen, die der langjährigen erfolgreichen Tätigkeit von Professor Dr. Bender gerecht werden sollte. Ein weiterer Programmpunkt im Rahmen der Veranstaltung war die offizielle Übergabe der Geschäfte an den Nachfolger Dr. Stefan Schulte. Zu den Gästen der Veranstaltung zählten unter anderem Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee, der hessische Ministerpräsident Roland Koch und die Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth .

Auf der Grundlage des Briefings setzte MASSDREI ein Veranstaltungskonzept um, bei dem die regionalen Bezüge und die große Bedeutung des Frankfurter Airports für Hessen im Vordergrund standen und der Auswahl der Sprecher, der Moderation, des Caterings sowie des Entertainment eine gewichtige Rolle zukam. Unter anderem erinnerte ein Künstler an den Flugpionier August Euler, der 1908 auf dem Truppenübungsplatz Griesheim bei Darmstadt den ersten Flugplatz Deutschlands eröffnete.

Für Flair und Lokalkolorit sorgte der ausgewählte Veranstaltungsort: das Vorfeld und der A380 Hangar auf dem Frankfurter Flughafen. Dafür musste aber zunächst unter Beachtung der Sicherheitsbestimmungen des Luftfahrtbundesamtes, der Fraport AG und der Sicherheitsbestimmungen der Deutschen Lufthansa AG ein entsprechendes Areal geschaffen werden. MASSDREI errichtete dafür innerhalb des Sicherheitsbereiches einen 1,3 km langen Sicherheitszaun, der diesen Anforderungen entsprach. Dadurch entstand eine Gesamtfläche von 36.000 qm mit einer Eventfläche von 7.700 qm inklusive Innen- und Außenbereich. 

Besonders wichtig bei diesem Projekt war ein exaktes Timing und die Koordination mit dem weiterlaufenden Betrieb der Lufthansa Technik, die den Hangar normalerweise für Servicearbeiten an Flugzeugen nutzt. Um kostspieligen Nutzungsausfällen vorzubeugen, musste das komplette Projekt inklusive Auf- und Abbau innerhalb eines engen Zeitfensters realisiert werden.

Den optischen Background des Events bildete eine Boeing 747-400, die die Veranstaltungsfläche nach hinten abgrenzte, während dekorative Akzente mit 5-Punkt-Stretchsegeln mit 13 m Durchmesser, überdimensionalen Blumentöpfen mit Aluminiumblumen und Cosmic lights als Blüten sowie Raumabtrennungen mittels Pipe & Drape gesetzt wurden. Für die Inszenierung der Cateringthemen standen hinterleuchtete Alu Shape Stelen zur Verfügung.

Für das Catering des Events sorgte Airport Cater Service aus Frankfurt, für die Medien- und Veranstaltungstechnik Sinus Eventtechnik aus Darmstadt. Unter anderem kamen eine LED-Wand im Format 6 x 4 m, ein JBL Line-Array Beschallungssystem, Livekameras und Moving Head Scheinwerfer zum Einsatz.

Zitat vom Auftraggeber nach dem Event: „Perfekte Umsetzung. Die professionelle Zusammenarbeit im Vorfeld verbunden mit einem Höchstmaß an Flexibilität und eine außerordentlich gute Kundenorientierung traf auf hervorragende Kenntnisse des thematischen Umfeld, sowie der örtlichen Gegebenheiten – wir wünschen uns eine weitere Zusammenarbeit mit der Agentur MASSDREI.“

Quelle: MASSDREI Event und Messebau Manufaktur GmbH

(Redaktion)


 


 

Veranstaltungsfläche
Event
Catering
Projekt
Eventfläche
Unter
MASSDREI
Zusammenarbeit
Vorfeld

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Veranstaltungsfläche" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: