Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Bizz Tipps Personal
Weitere Artikel
Personal

Darauf kommt es bei der Bewerbung an

Eine Bewerbung ist immer eine große Chance. Entsprechend viel Zeit sollte man in eine saubere Gliederung und ein überzeugendes Anschreiben investieren. Viele Bewerber setzen nämlich noch immer auf standardisierte Massenbewerbungen. Wer sich hier auf originelle Art und Weise absetzt, hat gute Chancen.

Die richtige Reihenfolge beachten

Ehe es an die Feinheiten geht, muss zunächst einmal die innere Ordnung der Bewerbung stimmen. In der Regel verwendet man folgende Reihenfolge:

  • Deckblatt
  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • Dritte Seite (Motivationsschreiben)
  • Zeugnisse (Schule, Ausbildung, Universität)
  • Zertifikate und Bescheinigungen

Für alle Bereiche findet man heute zahlreiche Vorlagen im Netz. Sie können zur ersten Grobgliederung der Inhalte verwendet werden und als Gestaltungsimpuls dienen. Muster findet man beispielsweise unter www.bewerbung-experte.de. Die Gestaltung von Lebensläufen, Deckblättern und Anschreiben fällt damit deutlich leichter. Zudem lassen sich Formalia wie die korrekten Zeilenabstände leichter einhalten.

Das Anschreiben – der wichtigste Teil der Bewerbung

Personalverantwortliche erkennen sehr schnell, ob es sich lohnt, sich näher mit einer Bewerbung auseinanderzusetzen. Stimmen bereits die Formalia nicht, sehen sie sich den Rest in der Regel nicht mehr an. Umso wichtiger ist es, hier genau zu sein. Dazu gehört zunächst einmal die richtige Länge. Das Anschreiben sollte maximal eine DIN-A4-Seite lang sein. Der Kopf ist dabei für den Empfänger und die Absenderadresse reserviert. Hinzu kommt eine schlagkräftige Betreffzeile.

Weiterhin sollte man dem Personalverantwortlichen das Lesen der Bewerbung so einfach wie möglich machen. Hierzu empfiehlt es sich zunächst einmal, alle Seiten mit den gleichen Zeilenabständen und der gleichen Schriftart zu formatieren. Ganz wichtig ist es, die Absätze und Sätze kurz zu halten. Ein Absatz von fünf bis sechs Zeilen lässt sich vom Leser besonders gut erfassen. Bei den Sätzen sollte man einfache Strukturen verwenden und auf komplexe Nebensätze verzichten. Sie erschweren es dem Leser nur, den eigentlichen Inhalt zu erfassen.

Das muss im Anschreiben stehen

Bei der inhaltlichen Gliederung des Anschreibens orientiert man sich an den folgenden wichtigen Fragen:

  • Weshalb bewerbe ich mich bei dem Unternehmen?
  • Weshalb bewerbe ich mich gerade auf diese Stelle?
  • Was qualifiziert mich für diese Stelle?
  • Welche Vorteile hat das Unternehmen, wenn es mich einstellt?
  • Weitere wichtige Fragen (Gehalt, frühester Einstiegstermin, Ende des Studiums)

Ganz wichtig: Schwerpunkte setzen!

Ein großes Problem vieler Bewerber besteht darin, dass sie im Lebenslauf und im Anschreiben zu viele Informationen unterbringen wollen. Dabei ist aber nicht jedes Praktikum und jede Qualifikation für den Job relevant. Hier ist es wichtig, dem Personalverantwortlichen die Aspekte herauszusuchen, die für ihn am wichtigsten sind. Dabei orientiert man sich einfach an den Muss-Kriterien der Stellenausschreibung.

(Redaktion)


 


 

Anschreiben
Bewerber
Bewerbung Personalverantwortliche
Gliederung
Leser
Inhalt
Reihenfolge
Zeilenabstände

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Anschreiben" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: