Weitere Artikel
Bilanz

Pharma- und Chemiekonzern Merck übertrifft die Erwartungen

(bo/ddp-hes). Der Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck hat sich im ersten Quartal besser entwickelt als von Experten erwartet. Der Umsatz sei von Januar bis März gegenüber dem Vorjahreszeitraum um mehr als acht Prozent auf 1,86 Milliarden Euro gestiegen, teilte der DAX-Konzern am Mittwoch in Darmstadt mit. Damit lagen die Erlöse über den Erwartungen von Analysten. Besonders deutlich sei das Wachstum bei dem Multiple-Sklerose-Medikament Rebif und dem Krebstherapeutikum Erbitux gewesen.

Auch beim operativen Ergebnis übertraf Merck mit einem Plus von 49 Prozent auf 359,6 Millionen Euro die Prognose von Experten. Hier hatten Analysten im Mittel lediglich mit 310 Millionen Euro gerechnet. Nach Steuern und Fremdanteilen erzielte Merck einen Gewinn von 239,1 Millionen Euro. Beobachter hatten im Durchschnitt nur 206 Millionen Euro prognostiziert.

«Merck ist hervorragend in das Geschäftsjahr 2008 gestartet», sagte der Vorsitzende der Geschäftsleitung Karl-Ludwig Kley. Mit diesen sehr guten Zahlen sei Merck genau auf Kurs, die für 2008 avisierte Prognose der Merck-Gruppe zu erreichen. Danach rechnet Merck weiter mit einem Umsatzanstieg zwischen 5 und 9 Prozent.

(rheinmain)


 


 

Chemie
Pharma
Merck

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Chemie" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: