Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Pleite

DuMont-Tochter meldet Insolvent an

Die DuMont Digitale Redaktion GmbH stellte am Dienstag den Insolvenzantrag in Frankfurt am Main. Von der angehenden Pleite sind 23 Mitarbeiter betroffen, die man umgehend informierte. Nachdem bereits die Frankfurter Rundschau verkauft wurde, steht ein weiterer Medienkonzern der Großstadt vor dem Aus.

Björn Schmidt bestätigte als Geschäftsführer der digitalen Redaktion, dass der Schritt für alle Beteiligten sehr bitter ist. Aufsehen erregte das Unternehmen beispielsweise mit der App der Frankfurter Rundschau, die sowohl mit nationalen als auch internationalen Preisen ausgezeichnet wurde. Ein derzeit noch offenes Projekt ist die App der Berliner Zeitung. Noch ist unklar, welches Unternehmen sich diesem Projekt annehmen wird.

Betriebsrat fordert Verhandlungen

Der Betriebsrat der digitalen Redaktion will in Verhandlungen treten und zeigt sich in ersten Äußerungen sehr bestürzt. Mit folgenden Gesprächen soll es einen Interessenausgleich zwischen allen beteiligten geben sowie einen Sozialplan. Hauptauftragsteller der DuMont Digitale Redaktion waren die Berliner Verlag GmbH und das bereits insolvente Verlags- und Durckhaus Frankfurt a.M. GmbH DUV.

(Florian Weis)


 


 

Frankfurter Rundschau
App
Insolvent
Redaktion
DuMont Digitale Redaktion

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Frankfurter Rundschau" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: