Weitere Artikel
"Hammerhart", "Unglaublich", "Genial"

Premiere der „Sarrasani-Circussterne“ begeistert in Wiesbaden

Erste Vorstellung mit 900 Zuschauern ausgebucht / Magier André Sarrasani und Oberbürgermeister Dr. Helmut Müller eröffnen Gastspiel / Zweimal täglich Shows bis 20. April auf dem Dern’schen Gelände im Zentrum der hessischen Landeshauptstadt

Gestern Abend, 10. April, feierte Sarrasani Wiesbaden-Premiere des neuen Künstlerspektakels „Circussterne“. Die Show war ausverkauft: Manegenchef André Sarrasani und Oberbürgermeister Dr. Helmut Müller begrüßten rund 900 Zuschauer im roten Chapiteau auf dem Dern’schen Gelände. Danach präsentierten 20 internationale Künstler, zwei Seelöwen, vier Hunde und ein Tiger sinnliche, lustige wie magische Momente in der Manege. Die spektakulärste Künstlernummer des rund zweistündigen Programms lieferten die Balancekünstler Freddy Nock & Mica im sogenannten Todesrad. In zwei sich drehenden Rädern vollführten sie wagemutige Sprünge. André Sarrasani ist bei seiner neuen Show auch selbst Teil des Showprogramms. Als Magier präsentiert er den Gästen Großillusionen. „Circussterne“ gastiert bis Sonntag, 20. April, in der Wiesbadener Innenstadt. Shows sind montags bis samstags um 15:30 und um 19:30 Uhr sowie sonntags um 14:00 und 18:00 Uhr. Eintrittskarten gibt es zum Preis von 12,00 bis 39,00 Euro telefonisch unter 0700 - 727 727 264 (aus dem deutschen Festnetz: 0,14 Euro/min), im Internet unter www.sarrasani.de, am Sarrasani-Kassenwagen neben der Bushaltestelle „Dern’sches Gelände“ und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Zum ersten Mal nach drei Jahren stand Manegenchef André Sarrasani in Wiesbaden wieder selbst auf der Bühne. Scheinbar mühelos schritt er durch Glaswände und zauberte seinen Tiger Khan wie aus dem Nichts hervor. Zwei Stunden und mit insgesamt 12 Showeinlagen entführte das Künstlerensemble das Publikum in die Circuswelt. Außer den beiden Balancekünstlern Freddy Nock und Mica wagten sich noch weitere Akrobaten in die Luft. So beispielsweise Strapatenkünstler Yuri Mamchych sowie die beiden russischen Artisten Igor Purdenko und Olga Moreva, die eine sinnliche Showeinlage an einer hängenden Stange vollführten. Die Schlangenfrauen „Duo Flamingo“ präsentierten eine seltene Kombination aus Equilibristik und Kontorsion. Eine wahrhaft tierische Unterhaltung boten die vier Hunde des Comedians Leonid Beljakov sowie die beiden Seelöwen Lenny und China.

Für Sarrasani ist das Gastspiel in Wiesbaden fast ein Heimspiel. Nach drei Jahren in den Rhein-Main-Hallen sind sie nun wieder an ihrem Traditionsstandort auf dem Platz hinter dem Wiesbadener Rathaus zu erleben. Shows sind montags bis samstags um 15:30 Uhr und 19:30 Uhr sowie sonntags um 14:00 Uhr und 18:00 Uhr. Eintrittskarten gibt es zum Preis von 17,00 bis 39,00 Euro telefonisch unter der Ticket-Hotline 0700 - 727 727 264 (0,14 Euro/min, aus dem deutschen Festnetz: 0,14 Euro/min.), im Internet unter www.sarrasani.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Kinder, Schüler, Studenten, Wehr- und Zivildienstleistende sowie Schwerbehinderte zahlen gegen Vorlage des Ausweises ermäßigte Preise.

(Redaktion)


 


 

Circus
Sarrasani
Circussterne
Wiesbaden
Premiere
Dr. Helmut Müller

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Circus" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: