Weitere Artikel
Temperaturgeführte Transporte

Premium Service Thermo verhindert Frostschäden

Hoch „Angelika“ hielt Deutschland in den vergangenen Wochen fest in seiner eisigen Hand. So vermeldete der Deutsche Wetterdienst (DWD) einen Kälterekord nach dem anderen. Meteorologen verzeichneten Spitzenwerte bis zu minus 28 Grad Celsius. Der Winter 2008/2009 zeigt sich bisher kalt und ungemütlich.

Für die Versender von temperaturempfindlichen Waren und Gütern bringt die Kältewelle einen erhöhten Planungsaufwand mit sich. Denn wasserbasierte Flüssigstoffe wie Farben und Lacke, bestimmte chemische, kosmetische oder pharmazeutische Produkte müssen frostfrei auf den Weg von A nach B gebracht werden, damit ihre Qualität nicht beeinträchtigt wird.

Die mittelständische Stückgut-Kooperation System Alliance bietet Versendern deutschlandweit ganzjährig einen temperaturgeführten Premium-Service mit einer Regeltemperatur von + 18 Grad Celsius. Im so genannten Hauptlauf werden werktäglich mehr als 80 (vortemperierte) Thermo-Wechselkoffer eingesetzt. Diese Einheiten zeichnen den Temperaturverlauf innerhalb des Laderaums in elektronischen Datenspeichern auf und sorgen so für die erforderliche Transparenz und Sicherheit. Im Nachlauf kommen geprüfte Mehrweg-Thermo-Schutzhauben zum Einsatz. Sie bieten passiven Temperaturschutz und stellen damit sicher, dass die Sendung wohlbehalten beim Empfänger eintrifft.

Versand- oder Logistikleiter, die Informationen über temperaturgeführte Transporte benötigen, können einen der 40 Regionalbetriebe von System Alliance in ganz Deutschland kontaktieren.

Quelle: System Alliance GmbH

(Redaktion)


 


 

System Alliance GmbH; emperaturgeführte Transporte; Frostschäden

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "System Alliance GmbH; emperaturgeführte Transporte; Frostschäden" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: